Auszeichnung „Goldener Ginkgo“ für Heiner Baumgarten

DBG-News - 03/11

Anja Hajduk, Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt: „Ich gratuliere Heiner Baumgarten sehr herzlich zu seiner Anerkennung aus der Fachwelt. Ich gratuliere aber auch der Freien und Hansestadt Hamburg, Heiner Baumgarten als Manager der igs 2013 gewonnen zu haben. Heiner Baumgarten und sein Team machen eine ausgesprochen engagierte Arbeit, damit die igs 2013 auch weit über das Jahr hinaus zu einem großen Erfolg für Hamburg wird."
War öffentliches Grün in der Vergangenheit vor allem ein Kostenfaktor, erkennen Städte und Kommunen mehr und mehr den wirtschaftlichen Nutzen von Grünflächen und öffentliche Parkanlagen. Zu diesem Imagewandel hat das unermüdliche Engagement von Heiner Baumgarten einen erheblichen Beitrag geleistet. Mit ihm erhielt das städtische Grün erstmalig einen ökonomischen Wert. Noch als Leiter des Amtes Stadtgrün und Erholung in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt hat Heiner Baumgarten den Wert der Straßenbäume beziffert: 5.000 Euro ist jeder Baum im Durchschnitt wert, 1,25 Milliarden Euro alle Hamburger Bäume zusammengenommen. Damit machte er Platz für eine neue Sicht auf städtisches Grün. Denn eine grüne Stadt ist attraktiv, für die Bewohner, aber auch für Investoren.

Außerdem führte Heiner Baumgarten in Hamburg das Straßenbaumkataster ein und trieb die Modernisierung der Straßenbaumkontrolle voran. Über die Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz (GALK ), deren Vorsitzender er seit 10 Jahren ist, und die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung und Landschaftsbau (FLL) sorgte er dafür, dass andere Städte bundesweit davon profitieren können. An der Erstellung einer entsprechenden Richtlinie waren Experten aus Versicherungswirtschaft, Recht und der grünen Branche beteiligt. Nachdem ein Baum im Kataster registriert ist, orientieren sich die Kontrolleure nach der neuen Richtlinie nunmehr an dem tatsächlichen Zustand eines Baumes. Dies führt zu effizienteren Untersuchungen und damit zu geringeren Kosten für die Kommunen.

Auch Freizeit und Erholung als zentrales Thema der Grünflächenämter ist für den Landschaftsplaner Heiner Baumgarten seit jeher wichtig. Grünflächengestaltung muss für ihn stets mit den Bedürfnissen der modernen Stadtbevölkerung im Einklang sein. In Hamburg entwickelte er die Konzepte „Spielraum Stadt" für Kinder und Jugendliche und „Mobilität und Freiräume für ältere Menschen", bei denen die Betroffenen an den Planungsprozessen intensiv beteiligt werden und so ihre Bedürfnisse und Idee mit einbringen können. Auch diese Konzepte finden weit über die Grenzen der Hansestadt hinaus Anerkennung. Ebenso wichtig ist Heiner Baumgarten das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für „ihre" Grünanlagen. So initiierte er beispielsweise die Gründung des Stadtparkvereins Hamburg e.V. und des Freundeskreises Planten und Blomen, deren Mitglieder sich dafür einsetzen, die Parks zu erhalten, zu beleben und weiter zu entwickeln. Dank dieser Vereine ist es ihm gelungen, dass die Parks für viele Hamburger zu ihren Gärten geworden sind, um die sie sich kümmern.

Als Vorsitzender der GALK hat Heiner Baumgarten in den vergangenen 10 Jahren hartnäckig daran gearbeitet, dass sich das Image von städtischem Grün verbessert. Sein Einsatz ging weit über die Vertretung der GALK beim Deutschen Städtetag hinaus. Er arbeitete in zahlreichen Gremien der Grünen Verbände und Vereinigungen, um Aufmerksamkeit über die engeren Fachkreise hinaus zu erreichen. Die Qualität der Grünplanung in Deutschland vertrat er durch zahlreiche Vorträge auf Kongressen im europäischen und internationalen Ausland und stellte so auch die besonderen Leistungen und Qualitäten Hamburg auf eine internationale Bühne. Als Geschäftsführer der igs 2013 stellt Heiner Baumgarten sich im Rahmen der Grünflächengestaltung neuen Herausforderungen wie dem Klimawandel und dem Ressourcenverbrauch in der Stadt.

Die Deutsche Gartenbau- Gesellschaft 1822 e.V. (DGG) verleiht seit 2001 den Goldenen Ginko an Persönlichkeiten kommunaler Verwaltungen oder Institutionen, die sich im besonders hohem Maße für öffentliches Grün engagieren. Damit will die DGG Politik und Öffentlichkeit in Zeiten leerer Kassen auf die bundesweit prekäre Situation der Naturschutz- und Grünflächenämter aufmerksam machen. Denn viele Ämter leiden unter einer schwierigen finanziellen Situation, an schlechter personeller Ausstattung und  sichtbaren Qualitätseinbußen des Stadtgrüns.

 „Als langjähriger Leiter des Stadtgartenamtes und als Präsident der ‚Ständigen Konferenz der Gartenamtsleiter‘ in Deutschland hat sich Heiner Baumgarten herausragende Verdienste erworben. Er ist zu einem Leuchtturm geworden für die Bedeutung und den Erhalt der Gartenämter und damit auch der Gartenamtsleiter in unseren Städten", betonte DGG-Präsident Karl Zwermann bei der Verleihung des Goldenen Ginkgos.

Archiv

>>Grüner wird`s nicht: Noch sieben Tage Internationale Gartenausstellung in Berlin

>>Justizminister Guido Wolf und Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL zu Besuch auf dem Gelände der Bundesgartenschau

>>Freizeit-Tipp: 35 Tage volles IGA-Programm mit dem Herbst-Ticket

>>4000 Besucher beim BUGA-Sportfest – Begeisterte Stand-up-Paddler auf dem Karlssee

>>Bundesgartenschau- und Grünzugsplanungen auf Spinelli können weiter konkretisiert werden

>>BUGA-Aufsichtsrat vergibt Gastronomie auf dem Gelände an mehrere regionale Gastronomen sowie einen Caterer

>>Kongress Urbane Qualitäten am 28.09.2017

>>Wechsel der Ausstellungsbevollmächtigten bei der BUGA Heilbronn 2019

>>BUGA-Sportfest mit Angeboten von 20 Vereinen – Erstmals Stand-up-Paddeln auf dem Karlssee

>>Staufrei zur BUGA Heilbronn – 11. BUGA-Café zum Thema Verkehrsmanagement

>>35 Tage volles IGA-Programm mit dem Herbst-Ticket

>>Umweltbildung auf der IGA Berlin 2017 als Modell für andere Berliner Bezirke

>>Dahlien begeistern IGA-Gäste

>>Wüste und Urwald für Thüringen

>>Religionen und Glaubensgemeinschaften im „Dialog der Kulturen“ auf der IGA Berlin 2017

>>50 Friedhofsgärtnereien an drei Tagen in Aktion: 82 Mustergräber auf der IGA Berlin 2017 erhalten Herbstfarben

>>9. BUGA-Dialog zum Wüsten- und Urwaldhaus Danakil

>>Nominiert für Auszeichnung des World Architecture Festival

>>Sommerblüte auf der Internationalen Gartenausstellung: Ein Mehr aus Farben und Bildern

>>Eine Künstlerkooperation der besonderen Art: Auf der IGA Berlin 2017 vollenden Bienen die Installation „Factories“ von Michael Sailstorfer

>>Das Ferienmontags-Ticket: Für Balkonien-Liebhaber, Daheimbleiber und Berlinurlauberinnen - Zum Ferientarif auf die IGA Berlin 2017

>>BUGA-Baustellenführung mit Oberbürgermeister Harry Mergel

>>12.000 Besucher beim Baustellenfest auf dem BUGA-Gelände bei lockerer Stimmung

>>Bergfest für die Internationale Gartenausstellung in Berlin 2017

>>Ehemaliger Erfrierungsschutz am Lauerweg wird abgerissen

>>Urlaubsfeeling auf der IGA Berlin 2017 – Ein großartiges Erlebnis für alle Generationen

>>IGA-Führungen mit Petra Pelz, Staudenexpertin und Hans Heinrich Möller, Rosenexperte

>>Einweihung des Klangkunstwerks „Grün Hören“ auf der IGA Berlin

>>Ein weiteres Kunstprojekt startet auf der IGA Berlin: „ANSPIEL“ von Seraphina Lenz

>>Sieger im Berufswettbewerb der Landschaftsgärtner Berlin/Brandenburg stehen fest

>>Die BUGA fängt im Norden an

>>Studierende aus Erfurt planen einen Baumgarten für die Buga

>>Nachtschicht im Blumenbeet: Jetzt wird der Sommerflor gepflanzt

>>Kölner Rheinpark feiert Jubiläumsjahr 2017: ein Fest für die ganze Familie

>>IGA-Lauft:Zwillinge kamen als Schnellste ins Ziel

>>Rosige Zeiten auf der IGA Berlin 2017

>>Kongress „Garten und Medizin” unterstreicht Stellenwert von Grün

>>BUGA sucht Gastronomen für die Bewirtung der Bundesgartenschau im Jahr 2019

>>Aktionswoche über die Pfingstferien auf der IGA

>>Funkenflug im Neckarwasser

>>Nachwuchs auf der Internationalen Gartenausstellung: Das Kälbchen Osha

>>Freundeskreis der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 e.V. heißt 200. Mitglied willkommen

>>Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer auf der IGA Berlin

>>Bundesministerin Hendricks besucht DDV-Biodiversitätsdach

>>BUGA Mannheim 2023: Leitentscheidung für den Grünzug Nord-Ost – Gemeinderat stimmt für die Bundesgartenschau

>>DBG im „Weißbuch Stadtgrün“ des Bundesumweltministeriums

>>Thüringer Gartennetzwerk zur BUGA Erfurt 2021

>>BUGA-Seen werden befüllt – Nachhaltigkeit im Zentrum

>>Nordsternpark Gelsenkirchen erhält 2017 den Ehrenpreis der DBG

>>Bundesbauministerin Barbara Hendricks auf der IGA Berlin 2017

>>Buchtipp zur BUGA Erfurt 2021

>>Ein mobiler Pop-Up-Garten in Erfurt

>>Brücke über die Bahngleise am Hauptbahnhof wird zurückgestellt

>>Am 13.04.2017 eröffnet die erste Internationale Gartenausstellung Berlins!

>>Klimawandel in Mannheim. Welchen Beitrag leistet der Grünzug Nordost?

>>„Gartenschauen sind in Erfurt zu Hause!“

>>Familien freundliche Entrittspreise für die BUGA Heilbronn

>>Das wird das Erlebnis BUGA Erfurt 2021!

>>Mannheimer Gärten - Frühlingserwachen in der Stadtbibliothek

>>Das Top-Reiseziel 2017: Die Internationale Gartenausstellung (IGA) in Berlin

>>BUGA stellt ihre ersten offiziellen Partner vor: 13 Unternehmen aus der Region engagieren sich bereits jetzt für das Großprojekt

>>Deutscher Gartenbuchpreis auf Schloss Dennenlohe vergeben

>>Machbarkeitsstudie in Auftrag

>>Corporate Design der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH mit interna-tionalen Design Awards ausgezeichnet

>>Die BUGA kommt im Jahr 2021 nach Erfurt

>>Der aktuelle Stand zum Ausstellungskonzept der BUGA Erfurt 2021

>>Planungen zum 170-tägigen Gartenfest im Jahr 2021

>>Rodungen im Bereich des Neckaruferparks notwendig – neun Bäume betroffen

>>Millionen-Förderung für DANAKIL im egapark

>>Beweidung zur Iga Berlin 2017 - Der künftige „Arche-Park“ entsteht

>>Fast 30.000 verkaufte BUGA-Brote im ersten halben Jahr

>>Vorgeschmack auf Berlins buntes Gartenfestival

>>Garten neu (er)leben – mitten in der Hauptstadt

>>Exklusive Serviceangebote der IGA Berlin 2017 für Busreiseveranstalter

>>Innenarchitekten und Floristen entwickeln Ideen für die Gestaltung der ABX-Halle – Ausstellung in der Stadtgalerie

>>BUGA Heilbronn 2019 stellt weitere Weichen für nachhaltige Stadtentwicklung - Seen werden geflutet, Stauden und Rosen gepflanzt

>>Neuer Internet-Auftritt im Corporate Design: Piktogramme, Quicklinks und Videos führen durch die Bundesgartenschau Heilbronn 2019

>>Ausschreibung zur Machbarkeitsstudie für die BUGA 2031 ist angelaufen

>>Schwerin wird vielleicht 2025 eine zweite BUGA ausrichten

>>DBG Verwaltungsrat beschließt die IGA Metropole Ruhr 2027

>>BUGA pflanzt derzeit etwa 180 Bäume im Seepark und im Neckarhabitat

>>So vielfältig wie die Hauptstadt selbst - das Veranstaltungsprogramm der IGA Berlin 2017

>>Aufbruch.Heilbronn – Knotenpunkt Inselspitze

>>Fit und gesund zur IGA: Die AOK Nordost ist offizieller Gesundheitspartner der IGA Berlin 2017

>>Beim 8. BUGA-Café widmet sich Volker Kugel dem Thema „Garten als Paradies“

>>Projektvorstellung Stadtausstellung Neckarbogen in Heilbronner Harmonie:

>>Umweltbildung auf der IGA Berlin 2017

>>Heilbronn-Barometer belegt hohe Akzeptanz der Bundesgartenschau 2019

>>Offizielle Bewerbung für die BUGA Schwerin 2025 bei der Deutschen Bundesgartenschau-GmbH eingereicht

>>Mittelrheintal: Bewerbung für BUGA 2031 beschlossen

>>Aufsichtsrat der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 will den Schiffspendel-verkehr auf dem Neckar stärken - keine Seilbahn für die BUGA

>>Heilbronner Stimme ist Medienpartner der Bundesgartenschau Heilbronn 2019

>>Der Kartenvorverkauf für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 beginnt!

>>Bewerbung um IGA 2027 geht in entscheidende Phase

>>8.000 Besucher beim Baustellenfest auf dem BUGA-Gelände – positive und entspannte Stimmung

>>Der Herbst wird #goldIGA: IGA-Herbstfest in den Gärten der Welt

>>Neue Sicht auf Landschaft

>>Erste Probefahrt mit der Berliner Seilbahn

>>Die IGA-Seilbahn-Kabine geht „auf Tour“

>>BUGA-Baustellenfest mit Programm für Kinder und Erwachsene