ParkSport-Kampagne der internationalen gartenschau hamburg soll bundesweit Impulse setzen!

DBG-News , IGS Hamburg 2013 - 05/12

igs 2013 und Deutscher Olympischer Sportbund vereinbaren Kooperation
– Raus aus den Hallen, rein in die grünen Lungen der Stadt: So simpel wie überzeugend ist das ParkSport-Konzept der internationalen gartenschau hamburg (igs 2013). Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) begrüßt das Konzept als wegweisende Verbindung zwischen Sport und Stadtentwicklung. Seit dem Jahr 2011 sind beide Organisationen miteinander im Gespräch und haben sich auf gemeinsame Schwerpunkte verständigt. Mit vereinten Kräften wollen sie die neue Qualität für den Sport voranbringen. Jetzt unterzeichneten igs-Geschäftsführer Heiner Baumgarten und DOSB-Generaldirektor Dr. Michael Vesper eine Kooperationsvereinbarung und besiegelten damit eine vielfältige Zusammenarbeit. Dazu gehört beispielsweise die Ausrichtung einer gemeinsamen Fachtagung oder auch die Entwicklung eines besonderen „ParkSport-Abzeichens“, das im Rahmen des 100jährigen Geburtstages des Deutschen Sportabzeichens im Jahr 2013 von Besuchern der Gartenschau absolviert werden kann. Auf dem Gartenschaugelände entsteht der Wilhelmsburger Inselpark, der mit vielfältigen Angeboten besonders zu Sport und Bewegung im Grünen einlädt. Mit dem Slogan „ParkSport - besser draußen“ wird für das Konzept geworben.

„Wir sehen den Wilhelmsburger Inselpark als Modell und innovativen Beitrag zur Parkgestaltung und Stadtentwicklung“, so igs-Geschäftsführer Heiner Baumgarten. „Über den Parkbau hinaus brauchen wir kompetente Sportakteure, die gute Sportangebote machen und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Vereine können diese Funktion hervorragend übernehmen. Unser ParkSport-Konzept und die Angebote, die schon in diesem Jahr mit Vereinen in ganz Hamburg stattfinden, zeigen die Attraktivität von Sport im Grünen.“
DOSB-Generaldirektor Dr. Michael Vesper erklärt: "Das Konzept der igs setzt Maßstäbe in der sportbezogenen Stadtentwicklung und macht deutlich, dass der Sport mehr ist als 1:0 und wichtige Beiträge zur Lebensqualität vor Ort leistet. Konzepte dieser Art unterstützen den Breiten- und Vereinssport und unterstreichen die kommunalpolitischen Dimensionen des Sports. Die 91.000 Sportvereine unseres Landes machen unsere Städte, Stadtteile und Dörfer zu lebenswerten Orten. Sie sind der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält."

In ihrer Vereinbarung verabreden die Partner, die Impulse für den Sport, die von dem ParkSport-Konzept der igs 2013 ausgehen, bundesweit als Modellcharakter zu verdeutlichen und zu kommunizieren. Darüber hinaus geht es darum, Sportvereine darin zu stärken, sich in die Prozesse von Stadtentwicklung einzubringen. Der Trend zum Sport im Grünen und in der Natur ist deutlich zu erkennen und auch unter gesundheitsfördernden Aspekten sinnvoll. Zudem braucht es wohnortnahe Bewegungsgelegenheiten, die im Alltag und täglich genutzt werden können. „Das bedeutet auch ein Mehr an Attraktivität in den Stadtteilen und Lebensqualität in der Stadt. Wir glauben, dass es für Vereine ein Gewinn ist, hier aktiv dabei zu sein,“ Vesper weiter.
Eine besondere Kooperation vereinbarten die igs 2013 und der DOSB für das Ausstellungsjahr der Gartenschau. Im gleichen Jahr feiert das Deutsche Sportabzeichen sein hundertjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass werden die Partner ein „Park-Sportabzeichen“ entwickeln, das die Besucher der Gartenschau im Park absolvieren können. Festgelegt wurde auch, den Auftakt zur jährlich stattfindende Sportabzeichentour 2013 mit Prominenz und Spielhighlights im Park der igs durchzuführen. „Es freut mich sehr, dass wir mit unserem Park Gastgeber im Jubiläumsjahr des Sportabzeichens sein werden!“, betonte igs-Geschäftsführer Heiner Baumgarten.  Eine Gartenschau, die bewegt!
………………………………………………………………………………………………

Kurzinformation zum ParkSport-Konzept der igs 2013

Mit dem ParkSport-Konzept der igs 2013 wird erstmals bei einer Parkplanung den aktuellen Bedürfnissen der Menschen nach Sport im Grünen Rechnung getragen. Zusammen mit dem neuen Schwimmbad, den geplanten Sport- und Freizeithallen, der beleuchteten Skater- und Multisportanlage, dem Kanu- und Freizeitrundweg, der Kletterhalle und vielem anderen entsteht eine Aktivlandschaft, die weit über Wilhelmsburg hinaus wirken wird. Mit dem ParkSport-Konzept der igs 2013 werden die aktuellen Trends aufgegriffen, die für Hamburg in der Sportentwicklungsstudie des renommierten Professors Christian Wopp (Universität Osnabrück) ermittelt wurden. Die meisten Befragten möchten Sport in der Natur oder in öffentlichen Räumen treiben. Wenn im Oktober 2013 die Pforten der igs 2013 schließen, erhalten die Hamburger einen neuen Park, der besonders zu Sport und Bewegung im Grünen einlädt.
 

Rückfragen bitte an:

Ina Heidemann, Michael Langenstein, Andrea Ubben
Tel. +49(0)40-226 31 98 -400/401/402
presse@igs-hamburg.de

Archiv

>>Interview zum Grünen Klassenzimmer

>>Neujahrsempfang der Stadt Genthin

>>Ausstellung im City Carré Magdeburg

>>BUGA-Busreiseangebote jetzt finden

>>Ein Themengarten für Wernigerode

>>Stöbern, stöbern, stöbern

>>Brandenburgs Finanzminister Görke besucht BUGA-Zentrale

>>Jetzt Dauerkarten kaufen!

>>Schlüssel für sanierte Blumenhallenschaukirche „St. Laurentius“ wurde übergeben

>>BUGA-Resümee Grüne Woche 2015

>>Schlüsselübergabe St. Laurentiuskirche

>>80. Internationale Grüne Woche:

>>BUGA-Veranstaltungen ohne zusätzlichen Eintritt genießen!

>>BUGA-App zum Download

>>BUGA 2015 auf der 80. Internationalen Grünen Woche in Berlin präsent

>>Havel-BUGA 2015 gibt Impulse für die Entwicklung der Region

>>Vertragsunterzeichnung mit MDR

>>Der offizielle BUGA-Reiseführer ist da!

>>BUGA-Anreise mit Bus & Bahn

>>Unsere Maskottchen-Erfinderin

>>Eröffnung des Hauptbahnhofes in Brandenburg an der Havel

>>Der BUGABOTE Nr. 10 ERSCHEINT

>>Fünfzehn weitere Auszeichnungen VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Jens Spanjer zum neuen DGGL-Präsidenten gewählt

>>Die deutsche Baumschulwirtschaft ist in Berlin

>>Gartenschauen 2015 kooperieren

>>Wie kommt das Staunen auf die Fläche?

>>Langnese sucht Mitarbeiter

>>Wettbewerb für die größte BUGA-Fläche Nördliche Geraaue abgeschlossen

>>Die BUGA-Idee strahlt auf Thüringen aus - Bewerbungsverfahren für Außenstandorte gestartet

>>BEREIT FÜR DIE BUGA 2015?

>>BUGA-Kirchtürme grüßen

>>Der i-Punkt GRÜN

>>Interview mit Jürgen Mai zu seinem neuen Buch

>>Spatenstich zum Baubeginn auf dem Weg zur IGA Berlin 2017

>>Touristische Auskünfte & Buchungen wurden von BUGA-Partnern übernommen

>>Eine Weide für den Volkspark

>>Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft war Aussteller auf dem Deutschen Tourismustag

>>BUGA-City-Skyliner wird höchster Aussichtspunkt in der Havelregion

>>Vom „Ursprung allen Lebens“ zum „Garten Eden“

>>Weinbergbrücke wurde eingeweiht

>>Busunternehmen informieren sich

>>MDR und rbb berichten über die BUGA

>>Alle Wege führen zur BUGA

>>CTOUR-Medientreff in Stölln

>>BUGA-Bus ab sofort in der gesamten Havelregion unterwegs

>>BUGA 2015 Havelregion begrüßt zukünftige Gäste & Besucher

>>Die Gärtnermärkte zur BUGA 2015: JETZT BEWERBEN!

>>Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH und BUGA-Zweckverband kooperieren

>>Degewo wurde Partner der IGA Berlin

>>Die BUGA-Herbstpflanzungen stehen vor der Tür

>>Förderverein will an der IGA 2017 teilnehmen

>>BUGA 2015 Havelregion: Bereits über 10.000 BUGA-Dauerkarten verkauft

>>Sonderhalt in Rathenow. Intercity hält zur BUGA in Rathenow.

>>Das „Grüne Klassenzimmer“ zur BUGA 2015 Havelregion: Wissen & Wachsen

>>Die BUGA-Baustellenführungen 2014 sind zu Ende

>>Der BUGABOTE Nr. 9 erscheint am 20. September 2014

>>Auszeichnung: „Silberne Landschaft“ für Heiner Baumgarten

>>Ausstellerinformationstag der BUGA 2015 Havelregion begeisterte die Gärtner

>>DIFU-Seminar Gartenschauen: Trends, Konzepte und Perspektiven

>>DBG unterstützt Summerschool der Karl-Foerster-Stiftung

>>Vorbereitung auf den BUGALOO - Einladung zum Ernte-Camp

>>Laufen und Radfahren für die Bundesgartenschau 2015 Havelregion

>>Gärtnerischer Wettbewerb „Gehölze, Rosen, Stauden und Wechselflor" auf der IGA Berlin 2017

>>Verlosung der BUGA-Grabzeichen an die Friedhofsgärtner

>>Zur Sache IGA – Waldentwicklung Kienberg

>>Informations-Pavillons im IGA-Gelände

>>BUGA-Zweckverband gewinnt neuen Partner: Rosenstadt Sangerhausen GmbH

>>Premnitzer Grünzug und Uferpromenade im BUGA-Bauwirbel

>>Testaufbau eines „Steppengleiters“ im BUGA-Fliegerpark Stölln

>>Neuer Rekord bei den Besuchszahlen für die Baustellenführungen!

>>Baubeginn für Themengärten auf dem BUGA-Packhof in Brandenburg an der Havel

>>Sehen was wächst: BUGA-Baustellenführungen am 31. Juli 2014

>>Neue Auszeichnungen mit BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Klassisches Element der Gartenkunst: Der Senkgarten

>>Erster BUGA-Rundgang mit OB Mergel

>>BUGA-2015-Werbung beim Sachsen-Anhalt-Tag 2014

>>memento mori: Nachsinnen über Vergänglichkeit im Garten „Grabgestaltung & Denkmal“

>>Höchste Auszeichnung des deutschen Kleingartenwesens geht 2014 an DGG-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Klaus Neumann

>>Mundraub wird zur BUGA salonfähig

>>1.000ste BUGA-Dauerkarte wurde heute verkauft

>>Hotelschiff MS Felicitas bekam kürzlich BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Hundebetreuung zur BUGA 2015 Havelregion

>>Namensgebung für die BUGA - Packhofschiffe in Brandenburg an der Havel: Nordstern – Andreas – Gustav – Luise – Lina Marie

>>Sehen was wächst: Erste BUGA - Baustellenführungen des Jahres am 24. April 2014

>>MDR SACHSEN-ANHALT startet „BUGA-Countdown“

>>BUGA-Blumenband verknüpft Erlebnisregion zwischen den BUGA-Standorten

>>Beginn Vorverkauf der „BUGA Eintrittskarten“ und „BUGA Dauerkarten“

>>Mitmachaktion x 2 am Samstag, den 5. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in der Stadt Nauen

>>Sehen was wächst: Offizielle BUGA-Baustellenführungen 2014 beginnen am 24. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR stoppt in Wohlfühlstadt Falkensee

>>Offizielles BUGA-Buch entsteht derzeit im Schelfbuch-Verlag Schwerin

>>BUGA-Meisterwerke in Kirchen: 36 Blumenhallenschauen in sakralen Gebäuden

>>Neue BUGA-Publikationen erschienen

>>Litauens Gartenkunst auf der BUGA 2015 Havelregion

>>Kirche und BUGA 2015 Havelregion

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in Blütenstadt Werder (Havel)

>>Die gastronomische Versorgung der BUGA 2015 Havelregion wurde ausgeschrieben

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in Bad Belzig