Der Stein kommt ins Rollen – Bauarbeiten an 80 Gärten haben begonnen!

IGS Hamburg 2013 , DBG-News - 12/11

Morgen auf den Tag genau sind es noch 500 Tage, bis die internationale gartenschau hamburg (igs 2013) vom 26. April bis zum 13. Oktober 2013 auf der Elbinsel Wilhelmsburg ihre Pforten öffnet. „In 80 Gärten um die Welt“ lautet das Motto des Großereignisses, das Besucher aus Nah und Fern auf Europas größte Flussinsel locken wird. Nun ist der symbolische Stein ins Rollen gekommen: Mit der Ankunft eines rund acht Tonnen schweren Findlings haben die Bauarbeiten zum Garten „Via Mala“ begonnen. Damit ist der Startschuss gefallen für die ausführende Gestaltung aller 80 Themengärten, die auf der Gartenschau zu bewundern sind.

Unter dem Motto „In 80 Gärten um die Welt“ dürfen sich die künftigen Besucher der igs 2013 schon jetzt auf eine aufregende und ereignisreiche Reise durch sieben Erlebniswelten freuen. In der Welt der Bewegung, der Kulturen und der Religionen, Welt der Häfen und Kontinente als auch in den Wasser- und Naturwelten präsentieren sich die 80 Themengärten in ihrer vollen Pracht. So unterschiedlich die Vielfalt in der Natur ist, so unterschiedlich sind auch die 80 Gärten: „Power - Der Outdoor-Trainer“, „Der kleine Italiener“, „Gaumenschmaus“, „Der rettende Strohhalm“, „Wüstenwellen“ oder „Via Mala“ – allein die Namen der Gärten machen neugierig auf mehr. Mit der Anlieferung eines rund acht Tonnen schweren Findlings ist nun – genau 500 Tage vor der Eröffnung der igs 2013 – der symbolische Startschuss gefallen für die ausführende Gestaltung der 80 Gärten. In den nächsten Wochen und Monaten wird emsig gearbeitet auf dem Gartenschaugelände: Garten- und Landschaftsbauer setzen Entwürfe um, erste Elemente werden eingesetzt. Im Frühjahr, nach der Frostperiode, beginnen dann die Pflanzarbeiten in den einzelnen Gärten: Sträucher, Bäume, Stauden erhalten ihren endgültigen Bestimmungsort.

 

Die „Schweizer Alpen“ auf der internationalen gartenschau hamburg

Sie ist bekannt aus der Weltliteratur und dem Fernsehen, der berühmte Schriftsteller John Knittel und der Schauspieler Mario Adorf werden mit ihr zusammen in einem Atemzug genannt, Wanderfreunden und Schweiz-Liebhabern zaubert ihre Erwähnung ein Entzücken ins Gesicht: die Via Mala, eine beeindruckende Schlucht in den Schweizer Alpen. Lange Zeit galt sie als der beste Zugang zu den Alpenpässen Splügen und San Bernardino, auch wenn dieser nicht ungefährlich war. Durch die vielen Unfälle, die Reisende in vergangenen Zeiten auf ihrem Weg durch die Schlucht erlitten, erhielt sie ihren Namen: „Via Mala – schlechter Weg“. Die Zeiten der schlechten Wege sind mittlerweile vorbei und die „Via Mala“ selber ist ein beliebter Ausflugsort in der Schweiz. Eine Hängebrücke, 321 Treppenstufen und eine alte Brücke von 1739 ermöglichen mutigen Wanderern den Abstieg in die berühmte Schlucht.

Einen ersten Eindruck von der „Via Mala“ – inmitten auf der Elbinsel Wilhelmsburg – können die Besucher auf der igs 2013 gewinnen. Mit seinem Entwurf für den Themengarten Nr. 62 holt Landschaftsarchitekt Paolo L. Bürgi vom Studio Paolo L. Bürgi Camorino aus der Schweiz die Alpen an die Elbe. Die Ausführungsplanung hat das Büro MSB Landschaftsarchitekten aus Hamburg übernommen. „Paolo Bürgi übersetzt das Thema der Via Mala mittels Granithockern, gebrochenen Gesteinsmaterialien und einem großen Findling, die, geschickt angeordnet und in einem Hain von Lärchen (Larix) eingebettet, den Besucher durch eine nachempfundene Gebirgsschlucht führen“, erklärt Jessica Tag, Projektkoordinatorin Freiraumplanung und Landschaftsbau.

 

Archiv

>>Verlosung der BUGA-Grabzeichen an die Friedhofsgärtner

>>Zur Sache IGA – Waldentwicklung Kienberg

>>Informations-Pavillons im IGA-Gelände

>>BUGA-Zweckverband gewinnt neuen Partner: Rosenstadt Sangerhausen GmbH

>>Premnitzer Grünzug und Uferpromenade im BUGA-Bauwirbel

>>Testaufbau eines „Steppengleiters“ im BUGA-Fliegerpark Stölln

>>Neuer Rekord bei den Besuchszahlen für die Baustellenführungen!

>>Baubeginn für Themengärten auf dem BUGA-Packhof in Brandenburg an der Havel

>>Sehen was wächst: BUGA-Baustellenführungen am 31. Juli 2014

>>Neue Auszeichnungen mit BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Klassisches Element der Gartenkunst: Der Senkgarten

>>Erster BUGA-Rundgang mit OB Mergel

>>BUGA-2015-Werbung beim Sachsen-Anhalt-Tag 2014

>>memento mori: Nachsinnen über Vergänglichkeit im Garten „Grabgestaltung & Denkmal“

>>Höchste Auszeichnung des deutschen Kleingartenwesens geht 2014 an DGG-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Klaus Neumann

>>Mundraub wird zur BUGA salonfähig

>>1.000ste BUGA-Dauerkarte wurde heute verkauft

>>Hotelschiff MS Felicitas bekam kürzlich BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Hundebetreuung zur BUGA 2015 Havelregion

>>Namensgebung für die BUGA - Packhofschiffe in Brandenburg an der Havel: Nordstern – Andreas – Gustav – Luise – Lina Marie

>>Sehen was wächst: Erste BUGA - Baustellenführungen des Jahres am 24. April 2014

>>MDR SACHSEN-ANHALT startet „BUGA-Countdown“

>>BUGA-Blumenband verknüpft Erlebnisregion zwischen den BUGA-Standorten

>>Beginn Vorverkauf der „BUGA Eintrittskarten“ und „BUGA Dauerkarten“

>>Mitmachaktion x 2 am Samstag, den 5. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in der Stadt Nauen

>>Sehen was wächst: Offizielle BUGA-Baustellenführungen 2014 beginnen am 24. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR stoppt in Wohlfühlstadt Falkensee

>>Offizielles BUGA-Buch entsteht derzeit im Schelfbuch-Verlag Schwerin

>>BUGA-Meisterwerke in Kirchen: 36 Blumenhallenschauen in sakralen Gebäuden

>>Neue BUGA-Publikationen erschienen

>>Litauens Gartenkunst auf der BUGA 2015 Havelregion

>>Kirche und BUGA 2015 Havelregion

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in Blütenstadt Werder (Havel)

>>Die gastronomische Versorgung der BUGA 2015 Havelregion wurde ausgeschrieben

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in Bad Belzig

>>Bürgerplanungsgruppe Spinelli Baracks legt Eckpunkte fest

>>„Eis geht immer“ & „So schmeckt Glück“: Langnese sponsert BUGA 2015

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in der Landeshauptstadt Magdeburg

>>BUGA-Straßenbahn ab sofort in Brandenburg an der Havel unterwegs

>>Buga 2015: jetzt anmelden für Freilandwettbewerbe

>>Neue Preisrichter: Friedhofsgärtner für Gartenschauen personell gut aufgestellt

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in der Stadt Burg

>>Regionalverband Ruhr initiiert Interessensbekundungsverfahren für eine IGA 2027

>>BUGA-INFOTOUR am 05.Februar 2014 im Luftkurort Arendsee (Altmark)

>>BUGA 2015 Havelregion präsentiert „Verkaufshandbuch Bustouristik & Gruppen“ auf ITB 2014

>>Der BdB zieht nach Berlin

>>BUGA-INFOTOUR in der Hansestadt Salzwedel

>>Jetzt bewerben: Gärtnermärkte in allen 5 BUGA-Standorten gehen in die Planung

>>Fliegerpark Stölln: Umfeld der „LADY AGNES“ wird neu gestaltet

>>BUGA 2015 Havelregion & Internationale Grüne Woche 2014 in Berlin

>>Auf die Spitze getrieben: 50 go-tic-häuser werden zu Pavillonbauten für die BUGA

>>BUGA-INFOTOUR stoppt am Mittwoch, den 15. Januar 2014 in Tangermünde

>>Stück für Stück zur BUGA 2015 Havelregion

>>Machbar: Beton im Garten

>>Weitere BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN vergeben

>>BUGA-Gästeführerausbildung beginnt Anfang 2014

>>Vertragsunterzeichnung mit den ersten Preisträgern aus dem IGA-Wettbewerb

>>Vertragsunterzeichnung mit BUGA-Hauptsponsor Sparkasse

>>ega unterstützt den Verkauf der BUGA-Münze

>>BUGA im Fernsehen: Sendung Gartenzeit des rbb berichtet

>>Tag 500 vor Beginn der BUGA 2015 Havelregion

>>BUGA sichtbar machen: Litfaßsäule mit BUGA-Informationen für Premnitz

>>FIT FÜR DIE BUGA - Veranstaltung in Brandenburg an der Havel

>>Auftakt für den IGA-Campus

>>24 Windsäcke für den Fliegerpark im BUGA-Standort Stölln

>>BUGA macht`s möglich: Über 70 neue Bäume für Premnitz

>>BdB: „Bundeskonzept grüne Infrastruktur“ und Ausweitung der Städtebauförderung - wichtige Signale der Politik

>>Ideen für einen Themengarten der BUGA Havelregion gesucht

>>2000 Tage bis zur Eröffnung am 26. April 2019

>>Manfred Rademacher übernimmt Veranstaltungsleitung der BUGA 2015 Havelregion

>>Positiver Bürgerentscheid: Ja zur BUGA Mannheim 2023

>>igs hamburg 2013: GaLaBau-Betriebe mit Ehrenpreisen ausgezeichnet

>>120 igs-Mustergräber jetzt mit neuem Herbstflor

>>Starker Auftritt des Rheinländischen Gartenbaus auf der igs hamburg 2013

>>Die Apfelernte beginnt: Senatorin Blankau eröffnet Apfelsaison auf igs 2013

>>Wenn der Sommer sein Bestes gibt

>>Ausstellungseröffnung zum Wettbewerb IGA Berlin 2017

>>Laufen und Radfahren für die Bundesgartenschau 2015 Havelregion

>>Von der Skulptur zur Architektur - Hamburger Architekten stellen dreidimensionale Raumskulptur aus

>>NDR Landpartie von der Gartenschau: Heike Götz besucht die igs 2013 und Projekte der IBA

>>Am Wochenende auf der Gartenschau: Y’Akoto, Orchesterfestival und Taschenlampenkonzert

>>BUGA-Souvenirshop online

>>Prof. em. Peter Latz erhält den Topos Landscape Award 2013

>>Teamzuwachs in der Havelregion: Henry Mertinkat wird „Klassensprecher“

>>Floristik international auf der igs: Gregor Lersch zu Gast

>>Halbe Zeit - voller Genuss für weitere 86 Tage

>>igs hamburg 2013: Die Halle steht Kopf: „Gesandte des Sommers“ locken mit orientalischem Flair - Teil 1

>>igs hamburg 2013: Die Halle steht Kopf: „Gesandte des Sommers“ - Teil 2

>>Oldtimertraktoren besuchen internationale gartenschau hamburg

>>Gänsehaut im Minutentakt – Ulrich Tukur und Max Mutzke begeistern auf der igs - Teil 1

>>Gänsehaut im Minutentakt – Ulrich Tukur und Max Mutzke begeistern auf der igs - Teil 2

>>1000 Gerbera für einen guten Zweck

>>Live: ZDF überträgt Gottesdienst von igs 2013

>>Jan Fedder begeistert von igs 2013

>>Die „Gala der Königin“ zeigt überwältigende Rosenpracht - Teil 1

>>Die „Gala der Königin“ zeigt überwältigende Rosenpracht - Teil 2

>>Erfahrungsaustausch auf der igs 2013: Gipfeltreffen künftiger Gartenschau-Städte

>>Finissage der Ausstellung „BUGA-Blick & Gartenträume“ - Teil 1

>>Finissage der Ausstellung „BUGA-Blick & Gartenträume“ - Teil 2