Stück für Stück zur BUGA 2015 Havelregion

BUGA Havelregion 2015 , DBG-News - 01/14


Rückblick 2013 & Ausblick 2014


Stück für Stück setzt sich das große BUGA-Puzzle zusammen, um eine möglichst erfolgreiche Bundesgartenschau 2015 Havelregion durchführen zu können. Noch 485 Tage bis zum Beginn der Gartenschau am Samstag, den 18. April 2015. Wir wagen einen Blick zurück ins Jahr 2013 und schauen gleichzeitig, was 2014 auf das Vorbereitungsteam zukommt.

Gärtnerische Ausstellungen/technische Infrastruktur

Die Vorbereitungen für die gärtnerischen Ausstellungen in den neun Ausstellungsflächen der fünf BUGA-Kommunen laufen planmäßig. Erste Bäume und Sträucher wurden in allen Flächen gepflanzt. Auch für die Wechselflorausstellungen und die Staudenpräsentationen wurden 2013 wichtige Bausteine zum BUGA-Mosaik hinzugefügt. 2014 wird das wichtigste Pflanzjahr für die BUGA. Etliche gärtnerische und landschaftsarchitektonische Wettbewerbe wurden unter den „grünen“ Kooperationspartnern der BUGA ausgerufen. Die Themen und Termine für die 40 Hallenschauen in der St. Johanniskirche (Brandenburg an der Havel) und in der St. Laurentiuskirche (Hansestadt Havelberg) stehen kurz vor der Veröffentlichung – Detailabstimmungen mit den gärtnerischen und floristischen Fachverbänden laufen auf Bundesebene und Länderebene. 2013 wurden durch die fünf BUGA-Kommunen wichtige Infrastruktur – und Wegebaumaßnahmen für die BUGA-Flächen abgeschlossen. Es handelt sich dabei um investive Baumaßnahmen der Kommunen. Dazu sind 2013 in Kooperation zwischen BUGA-Zweckverband und BUGA-Kommunen detaillierte Pläne für Wasser- und Abwasser sowie Stromversorgungen ausgearbeitet worden. 2014 wird der Zweckverband Bundesgartenschau 2015 Havelregion die neun BUGA-Ausstellungsflächen von den BUGA-Kommunen übernehmen.

Touristische Infrastruktur

Das Team „Touristische Infrastruktur“ hat 2013 dass integrierte Verkehrskonzept fertig gestellt. Darin steht, wie man per Auto, Reisebus, Bahn, Fahrrad, Wohnmobil, Boot oder Kanu zur BUGA kommen wird. Auch die ersten Planungen für das Leitsystem von den Autobahnen zu den BUGA-Parkplätzen wurden bereits vorgelegt. 2014 werden die Genehmigungen für das Aufstellen der Schilder eingeholt und der Auftrag für die Produktion vergeben. Die Taktabstimmungen mit den Trägern des ÖPNV und SPNV laufen derzeit. Zur BUGA werden 1,5 Millionen Gäste und Besucher per Auto, Bahn, Rad, Wasserfahrzeug und per pedes erwartet.

Marketing

Das BUGA-Marketing hat 2013 rasant an Fahrt aufgenommen. Ein neuer Imageflyer wurde aufgelegt, Aufkleber produziert, ein Sales Guide für die Bustouristik gefertigt. Dazu kamen tausende von Werbepostkarten und Plakate für so wichtige Veranstaltungen wie die BUGA-INFOTOUR 2013 durch die fünf BUGA-Kommunen. 2013 wurden die ersten 25 Auszeichnungen mit dem touristischen Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN vergeben; der BUGA-Zweckverband arbeitet in diesem Bereich strategisch und inhaltlich mit den touristischen Verbänden der Region und weiteren Institutionen zusammen (z.B. IHK Potsdam mit der Seminarreihe FIT FÜR DIE BUGA). Auch auf Länderebene werden touristische Vermarktungskooperationen vorbereitet, die kurz vor dem Abschluss stehen. Gleichzeitig wurden 2013 BUGA-Vortragsveranstaltungen bei den Jahresversammlungen etlicher Busverbänden der einzelnen Bundesländer gehalten. 2014 wird die BUGA-INFOTOUR abgewandelt fortgesetzt: 14 größere Kommunen im Umkreis des BUGA-Kerngebietes werden besucht, um die Bürgerinnen und Bürger der Kommunen und die touristischen Leistungsträger über die Initiativen des Zweckverbandes zu informieren. Ende 2014 starten die umfangreichen Promotiontouren in der gesamten Bundesrepublik. Schon Anfang 2014 wird die BUGA auf den wichtigsten Fach- und Endverbrauchermessen der Bundesrepublik vorgestellt. Von Ende April bis September 2014 werden 1 Mal im Monat parallel an allen BUGA-Standorten Baustellenführungen durchgeführt. Auch hier hat sich der Rhythmus zu 2013 geändert. 2013 wurden insgesamt 5 Baustellenführungen unternommen, 2014 werden es 30 Baustellenführungen sein. Zusammen mit der STG - Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH wird 2014 die Ausbildung der BUGA-Gästeführer gestartet. 2013 wurde der Webshop mit BUGA-Werbeartikeln aktiviert. Das BUGA-Maskottchen WILMA WELS lernte als Walking-Act laufen und wird seit Mitte 2013 fast jedes Wochenende eingesetzt, um für die BUGA in der Region zu werben. Die Homepage wurde 2013 inhaltlich umgearbeitet; das Ergebnis (ein Relanch) wird im März 2014 zur ITB präsentiert. 2014 ist auch die Zeit, um das Projekt BUGA-App voranzutreiben – spätestens Mitte 2014 soll die Applikation zur Verfügung stehen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

2013 wurden knapp 110 Pressemitteilungen über den inzwischen bundesweiten BUGA-Presseverteiler verschickt. Zwei größere Pressereisen und etliche Geländebegehungen wurden mit Journalisten und Partnern durchgeführt. Insgesamt werden bis zum Beginn der BUGA acht größere Pressereisen unternommen. Das beliebte BUGA-Pressefrühstück wurde 2013 insgesamt 4 Mal durchgeführt. Im Jahr 2014 wird der vierteljährliche Rhythmus beibehalten. Die BUGA-Zeitung BUGABOTE erschien 2013 3 Mal – 2014 wird die Zeitung 4 Mal erscheinen.

Veranstaltungen & Kultur

Die Planungen für die BUGA-Veranstaltungen werden derzeit überarbeitet. Innerhalb des BUGA-Zeitraumes wird es insgesamt 25 größere Events an den 25-BUGA-Wochenenden geben. Jeder BUGA-Kommune sind dabei fünf Veranstaltungsthemen zugeordnet worden. 2013 wurde entschieden, dass die Eröffnung der BUGA in Brandenburg an der Havel stattfinden wird und das Abschlussveranstaltung in der Hansestadt Havelberg. 2014 werden erste Höhepunkte der Veranstaltungsplanung veröffentlicht. Die dazu notwendigen vertraglichen Vereinbarungen werden ebenfalls 2014 abgeschlossen.

Ticketing

In diesem Jahr wurden für die technische wie für die konzeptionelle Infrastruktur wichtige Weichen gestellt. An knapp 30 Kassen wird es während des BUGA-Zeitraumes im Jahr 2015 die Möglichkeit geben BUGA-Eintrittskarten zu erwerben. Der Ticketvorverkauf beginnt am Freitag, den 18. April 2014 – genau ein Jahr vor Beginn der BUGA. Ab 18. April 2014 werden nicht nur die BUGA-Dauerkarten, sondern Karten aus allen Ticketkategorien in den fünf BUGA-Standorten sowie über einen Onlineshop verkauft.

Sponsoring

Im Jahr 2013 konnten wichtige Partnerschafts-, Kooperations- und Sponsoringverträge abgeschlossen werden.
Folgende Partner und Sponsoren sind 2013 Teil der BUGA-Vorbereitung geworden:
• Ostdeutscher Sparkassen und Giroverband (OSV)
• Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH (MVD)
• Magdeburger Verlags- und Druckhaus GmbH
• SKB Medienproduktion
• Auto-Technik Dähne GmbH
• Wasser- und Abwassergesellschaft Brandenburg an der Havel (BRAWAG)
• M.A.X. Sportmarketing GmbH
• H. Lorberg Baumschulerzeugnisse GmbH & Co KG
• NABU Deutschland
• Kirche & BUGA 2015 e.V.
• BetonMarketing Nordost GmbH
• Landgut A. Borsig GmbH & Co Betriebs KG
• Akzente Exterieur Veranstaltungs, Vermarktungs- und Vertriebs GmbH (Gärtnermarkt)

Die BUGA-2015-Sponsoren & Partner sind mit ihrem Logo und Kontaktadresse auf der BUGA-Homepage unter http://www.buga-2015-havelregion.de/kooperationen-112.html aufgelistet.

Verwaltung & Personal

2013 wurde der Haushalt des Zweckverbandes Bundesgartenschau 2015 Havelregion auf das kommunale Buchungssystem Doppik umgestellt. Die Jahre 2014 und 2015 werden als Doppelhaushalt geplant und abgebildet. Mit Stichtag 31.12.2013 arbeiteten insgesamt 34 Team-Mitglieder für den BUGA-Zweckverband. 2014 wird das Personal weiter aufgestockt. Die Gesamtzahl des BUGA-Kernteams wird bis Ende 2014 auf 40 Team-Mitglieder anwachsen. Zum Kernteam gesellen sich in den BUGA-Kommunen weitere Mitarbeiter, die für die investiven Baumaßnahmen der Kommunen arbeiten (z.B. die kommunalen BUGA-Beauftragten).

Archiv

>>Erster BUGA-Rundgang mit OB Mergel

>>memento mori: Nachsinnen über Vergänglichkeit im Garten „Grabgestaltung & Denkmal“

>>Höchste Auszeichnung des deutschen Kleingartenwesens geht 2014 an DGG-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Klaus Neumann

>>Mundraub wird zur BUGA salonfähig

>>1.000ste BUGA-Dauerkarte wurde heute verkauft

>>Hotelschiff MS Felicitas bekam kürzlich BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Hundebetreuung zur BUGA 2015 Havelregion

>>Namensgebung für die BUGA - Packhofschiffe in Brandenburg an der Havel: Nordstern – Andreas – Gustav – Luise – Lina Marie

>>Sehen was wächst: Erste BUGA - Baustellenführungen des Jahres am 24. April 2014

>>MDR SACHSEN-ANHALT startet „BUGA-Countdown“

>>BUGA-Blumenband verknüpft Erlebnisregion zwischen den BUGA-Standorten

>>Beginn Vorverkauf der „BUGA Eintrittskarten“ und „BUGA Dauerkarten“

>>Mitmachaktion x 2 am Samstag, den 5. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in der Stadt Nauen

>>Sehen was wächst: Offizielle BUGA-Baustellenführungen 2014 beginnen am 24. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR stoppt in Wohlfühlstadt Falkensee

>>Offizielles BUGA-Buch entsteht derzeit im Schelfbuch-Verlag Schwerin

>>BUGA-Meisterwerke in Kirchen: 36 Blumenhallenschauen in sakralen Gebäuden

>>Neue BUGA-Publikationen erschienen

>>Litauens Gartenkunst auf der BUGA 2015 Havelregion

>>Kirche und BUGA 2015 Havelregion

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in Blütenstadt Werder (Havel)

>>Die gastronomische Versorgung der BUGA 2015 Havelregion wurde ausgeschrieben

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in Bad Belzig

>>Bürgerplanungsgruppe Spinelli Baracks legt Eckpunkte fest

>>„Eis geht immer“ & „So schmeckt Glück“: Langnese sponsert BUGA 2015

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in der Landeshauptstadt Magdeburg

>>BUGA-Straßenbahn ab sofort in Brandenburg an der Havel unterwegs

>>Buga 2015: jetzt anmelden für Freilandwettbewerbe

>>Neue Preisrichter: Friedhofsgärtner für Gartenschauen personell gut aufgestellt

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in der Stadt Burg

>>Regionalverband Ruhr initiiert Interessensbekundungsverfahren für eine IGA 2027

>>BUGA-INFOTOUR am 05.Februar 2014 im Luftkurort Arendsee (Altmark)

>>BUGA 2015 Havelregion präsentiert „Verkaufshandbuch Bustouristik & Gruppen“ auf ITB 2014

>>Der BdB zieht nach Berlin

>>BUGA-INFOTOUR in der Hansestadt Salzwedel

>>Jetzt bewerben: Gärtnermärkte in allen 5 BUGA-Standorten gehen in die Planung

>>Fliegerpark Stölln: Umfeld der „LADY AGNES“ wird neu gestaltet

>>BUGA 2015 Havelregion & Internationale Grüne Woche 2014 in Berlin

>>Auf die Spitze getrieben: 50 go-tic-häuser werden zu Pavillonbauten für die BUGA

>>BUGA-INFOTOUR stoppt am Mittwoch, den 15. Januar 2014 in Tangermünde

>>Stück für Stück zur BUGA 2015 Havelregion

>>Machbar: Beton im Garten

>>Weitere BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN vergeben

>>BUGA-Gästeführerausbildung beginnt Anfang 2014

>>Vertragsunterzeichnung mit den ersten Preisträgern aus dem IGA-Wettbewerb

>>Vertragsunterzeichnung mit BUGA-Hauptsponsor Sparkasse

>>ega unterstützt den Verkauf der BUGA-Münze

>>BUGA im Fernsehen: Sendung Gartenzeit des rbb berichtet

>>Tag 500 vor Beginn der BUGA 2015 Havelregion

>>BUGA sichtbar machen: Litfaßsäule mit BUGA-Informationen für Premnitz

>>FIT FÜR DIE BUGA - Veranstaltung in Brandenburg an der Havel

>>Auftakt für den IGA-Campus

>>24 Windsäcke für den Fliegerpark im BUGA-Standort Stölln

>>BUGA macht`s möglich: Über 70 neue Bäume für Premnitz

>>BdB: „Bundeskonzept grüne Infrastruktur“ und Ausweitung der Städtebauförderung - wichtige Signale der Politik

>>Ideen für einen Themengarten der BUGA Havelregion gesucht

>>2000 Tage bis zur Eröffnung am 26. April 2019

>>Manfred Rademacher übernimmt Veranstaltungsleitung der BUGA 2015 Havelregion

>>Positiver Bürgerentscheid: Ja zur BUGA Mannheim 2023

>>igs hamburg 2013: GaLaBau-Betriebe mit Ehrenpreisen ausgezeichnet

>>120 igs-Mustergräber jetzt mit neuem Herbstflor

>>Starker Auftritt des Rheinländischen Gartenbaus auf der igs hamburg 2013

>>Die Apfelernte beginnt: Senatorin Blankau eröffnet Apfelsaison auf igs 2013

>>Wenn der Sommer sein Bestes gibt

>>Ausstellungseröffnung zum Wettbewerb IGA Berlin 2017

>>Laufen und Radfahren für die Bundesgartenschau 2015 Havelregion

>>Von der Skulptur zur Architektur - Hamburger Architekten stellen dreidimensionale Raumskulptur aus

>>NDR Landpartie von der Gartenschau: Heike Götz besucht die igs 2013 und Projekte der IBA

>>Am Wochenende auf der Gartenschau: Y’Akoto, Orchesterfestival und Taschenlampenkonzert

>>BUGA-Souvenirshop online

>>Prof. em. Peter Latz erhält den Topos Landscape Award 2013

>>Teamzuwachs in der Havelregion: Henry Mertinkat wird „Klassensprecher“

>>Floristik international auf der igs: Gregor Lersch zu Gast

>>Halbe Zeit - voller Genuss für weitere 86 Tage

>>igs hamburg 2013: Die Halle steht Kopf: „Gesandte des Sommers“ locken mit orientalischem Flair - Teil 1

>>igs hamburg 2013: Die Halle steht Kopf: „Gesandte des Sommers“ - Teil 2

>>Oldtimertraktoren besuchen internationale gartenschau hamburg

>>Gänsehaut im Minutentakt – Ulrich Tukur und Max Mutzke begeistern auf der igs - Teil 1

>>Gänsehaut im Minutentakt – Ulrich Tukur und Max Mutzke begeistern auf der igs - Teil 2

>>1000 Gerbera für einen guten Zweck

>>Live: ZDF überträgt Gottesdienst von igs 2013

>>Jan Fedder begeistert von igs 2013

>>Die „Gala der Königin“ zeigt überwältigende Rosenpracht - Teil 1

>>Die „Gala der Königin“ zeigt überwältigende Rosenpracht - Teil 2

>>Erfahrungsaustausch auf der igs 2013: Gipfeltreffen künftiger Gartenschau-Städte

>>Finissage der Ausstellung „BUGA-Blick & Gartenträume“ - Teil 1

>>Finissage der Ausstellung „BUGA-Blick & Gartenträume“ - Teil 2

>>Der „Wilde Westen“ gastiert auf der igs hamburg 2013

>>Jubel in Koblenz: Seilbahn bleibt und Welterbestatus auch

>>Austausch und Dialog mit Trägern öffent- licher Belange zu BUGA-Verkehrskonzept

>>Erste Auszeichnungen mit BUGA-Siegel „Von der BUGA empfohlen“ vergeben

>>Rosige Zeiten auf Hamburger Gartenschau - Teil 1

>>Rosige Zeiten auf Hamburger Gartenschau - Teil 2

>>Und jetzt alle…! igs-Besucher werden größter Beatles-Chor Hamburg

>>9. Hallenschau auf der igs eröffnet: "Vom Tropenparadies nach Westfalen" (Teil 1)

>>9. Hallenschau auf der igs: "Vom Tropenparadies nach Westfalen" (Teil 2)

>>9. Hallenschau auf der igs: "Vom Tropenparadies nach Westfalen" (Teil 3)

>>9. Hallenschau auf der igs: "Vom Tropenparadies nach Westfalen" (Teil 4)

>>Startschuss für Nachwuchswerbekampagne des Zentralverbandes Gartenbau