Wälderhaus auf der igs 2013

IGS Hamburg 2013 , DBG-News - 01/12

Der scheinbar unüberwindbare Gegensatz zwischen Stadt und Wald wird in Hamburg widerlegt. Mehr als acht Prozent der Staatsfläche sind als Naturschutzgebiete ausgewiesen und ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes der Hansestadt. 2012 entsteht in Wilhelmsburg mit dem WÄLDERHAUS ein multifunktionales Ausstellungs-, Schulungs- und Beherbergungsgebäude. Das WÄLDERHAUS ist ein Exzellenzprojekt der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg. Das fünfgeschossige Haus liegt im Herzen des Quartiers Wilhelmsburg Mitte – am Haupteingang des zukünftigen Wilhelmsburger Inselparks. Die oberen drei Geschosse des Gebäudes werden vollständig - auch in ihren tragenden Bauteilen – in Massivholzbauweise erstellt. Die gesamte Fassade des fünfgeschossigen Gebäudes ist mit Lärchenholz verkleidet. Mit dem ehrgeizigen Nachhaltigkeits- und Energiekonzept wird das Ziel verfolgt, die Anforderungen der EnEV 2009 in Bezug auf den Transmissionswärmeverlust um 30% zu unterschreiten. In Bezug auf den Primärenergiebedarf wird eine Unterschreitung der EnEV 2009 um 50% angestrebt, wobei die Bauteile der oberen drei Hotelgeschosse sogar nahezu Passivhausstandard erreichen.

Das WÄLDERHAUS vereint unter seinem Dach eine Ausstellung, das Forum Wald, Sonderausstellungsflächen, umweltpädagogische Seminarräume und einen Hotel- und Gastronomiebetrieb. Diese einzigartige Kombination eröffnet dem Besucher eine Vielzahl von Möglichkeiten. Ob als Informationszentrum zum Thema Wald und Nachhaltigkeit, als Tagungsort oder Ausflugsziel für die ganze Familie, das WÄLDERHAUS in Hamburg-Wilhelmsburg ist ein neuer Anziehungspunkt für Hamburg und Norddeutschland.

Die Ausstellung wird die verschiedenen Aspekte des Waldes thematisieren. Die Beziehung des Großstädters zum Wald wird ebenso gezeigt, wie die biologische Vielfalt des Waldes in einer Metropole wie Hamburg und ihren Vorstädten. Im WÄLDERHAUS verbinden sich Wissen und Erleben des Themas Wald auf unerwartete Art und Weise. Der Perspektivwechsel wird zum Programm: »Wald anders denken«. Das wald- und umweltpädagogische Angebot der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald wird sich nicht nur an Kinder und Jugendliche richten; ebenso wird die Ansprache von Erwachsenen, Gruppen und Fachinteressierten Auftrag des WÄLDERHAUSES sein. Das Forum dient darüber hinaus Planungsbüros und Einrichtungen aus der Bau-, Energie-, Forst- und Holzwirtschaft als Plattform zum Austausch neuester Forschungsergebnisse. Das ökologisch ausgerichtete Drei Sterne Superior Raphael Hotel Wälderhaus mit

82 Zimmern und ein Restaurant runden das einzigartige Angebot ab.

Statements

 »Mit seiner außergewöhnlichen Architektur und seiner Nutzungsvielfalt fordert das Wälderhaus die Stadtgesellschaft auf, das Thema Wald anders zu denken.«

Thomas Stölting, Leiter des WÄLDERHAUSES

 

»Das WÄLDERHAUS passt sehr gut in unser Gartenschau-Konzept. Es erfüllt auf allen Ebenen die Nachhaltigkeitskriterien der igs 2013. So liegt der Energieverbrauch des begrünten Hybridgebäudes dank guter Dämmung und effizienter Haustechnik ein Drittel unter den Werten der gesetzlichen Energiesparverordnung. Eine Dauerausstellung mit interaktiven Schauelementen setzt sich mit der ökologischen Dimension des Waldes auseinander, stellt seine Rolle für Wasserhaushalt und Klima dar und beleuchtet seine herausragende kulturelle Bedeutung. So wie sich hier Wissen und Erleben auf eine ganz neue Art und Weise verbinden, nimmt die internationale gartenschau hamburg ihre Gäste mit auf eine Zeit- und Weltreise durch Kulturen, Klima- und Vegetationszonen dieser Erde mit vielen attraktiven Erlebniswelten. Auch das Bildungskonzept der igs 2013 passt hervorragend zu den Angeboten des Wälderhauses, und dauerhaft – nach 2013 – kann das Wälderhaus den Wilhemsburger Inselpark in sein Bildungsprogramm einbeziehen.«

Heiner Baumgarten, Geschäftsführer der igs 2013 gmbh

 

»Mit dem IBA-Exzellenzprojekt WÄLDERHAUS entsteht in Wilhelmsburg ein multifunktionales Ausstellungs-, Schulungs- und Beherbergungsgebäude. Es ist Teil eines Gebäudeensembles am Eingang zum Wilhelmsburger Inselpark, dessen unterschiedliche Nutzungen nicht nur zur Belebung des Stadtteils beitragen, sondern auch ein wichtiges zusätzliches Bildungsangebot darstellen. Außerdem stützt das WÄLDERHAUS mit seinem architektonischen Ansatz und dem Einsatz nachwachsender Rohstoffe einen nachhaltigen Städtebau.«

Uli Hellweg, Geschäftsführer der IBA Hamburg GmbH 2013

 

»Idee, Wunsch, Plan, Bau – Mit dem WÄLDERHAUS realisiert sich ein Bildungs- und Freizeitangebot, wie es so nur im Spannungsfeld einer von Industrie, Handel und Grün und Wasser geprägten Großstadt, eben Hamburg, möglich ist.«

Rüdiger Kruse, Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

 

»Als wär‘s aus einem Stück Holz geschnitzt zieht das WÄLDERHAUS mit seiner amorphen Formsprache, aber ansonsten ganz unaufdringlichen Materialität die Blicke auf sich. Eine ungewöhnliche Architektur für einen ungewöhnlichen Inhalt, der ideal zur Internationalen Gartenschau passt. Neue Ansichten und Einsichten in die Bedeutung des Waldes lassen sich hier ebenso gewinnen, wie in neue architektonische Konzepte, die Ausstellungs- und Fortbildungsaktivitäten mit überraschenden Übernachtungsmöglichkeiten verbinden.«

Jörn Walter, Oberbaudirektor der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

 

»Ein Gebäude mit inhaltlich geprägter Nutzung, mit energetischem Anspruch, mit baukonstruktiver Finesse, mit ›belebter‹ Fassade in einem Stadtteil, der sich neu erfindet: Eine große Verpflichtung und Freude für uns Architekten und Designer hier zu planen.«

Andreas Heller, Andreas Heller Architects & Designers

 

»Das einzigartige Nachhaltigkeitskonzept des WÄLDERHAUSES hat uns sofort begeistert. Wir freuen uns, mit dem RAPHAEL HOTEL WÄLDERHAUS ein Teil dieses neuartigen Multifunktionsgebäudes zu seinund so intensiv das Bewusstsein für das Thema Umwelt­schutz und Nachhaltigkeit bei unseren Gästen schärfen zu können.«

Hans Gerst, Raphael Hotel Wälderhaus

Archiv

>>Verlosung der BUGA-Grabzeichen an die Friedhofsgärtner

>>Zur Sache IGA – Waldentwicklung Kienberg

>>Informations-Pavillons im IGA-Gelände

>>BUGA-Zweckverband gewinnt neuen Partner: Rosenstadt Sangerhausen GmbH

>>Premnitzer Grünzug und Uferpromenade im BUGA-Bauwirbel

>>Testaufbau eines „Steppengleiters“ im BUGA-Fliegerpark Stölln

>>Neuer Rekord bei den Besuchszahlen für die Baustellenführungen!

>>Baubeginn für Themengärten auf dem BUGA-Packhof in Brandenburg an der Havel

>>Sehen was wächst: BUGA-Baustellenführungen am 31. Juli 2014

>>Neue Auszeichnungen mit BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Klassisches Element der Gartenkunst: Der Senkgarten

>>Erster BUGA-Rundgang mit OB Mergel

>>BUGA-2015-Werbung beim Sachsen-Anhalt-Tag 2014

>>memento mori: Nachsinnen über Vergänglichkeit im Garten „Grabgestaltung & Denkmal“

>>Höchste Auszeichnung des deutschen Kleingartenwesens geht 2014 an DGG-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Klaus Neumann

>>Mundraub wird zur BUGA salonfähig

>>1.000ste BUGA-Dauerkarte wurde heute verkauft

>>Hotelschiff MS Felicitas bekam kürzlich BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Hundebetreuung zur BUGA 2015 Havelregion

>>Namensgebung für die BUGA - Packhofschiffe in Brandenburg an der Havel: Nordstern – Andreas – Gustav – Luise – Lina Marie

>>Sehen was wächst: Erste BUGA - Baustellenführungen des Jahres am 24. April 2014

>>MDR SACHSEN-ANHALT startet „BUGA-Countdown“

>>BUGA-Blumenband verknüpft Erlebnisregion zwischen den BUGA-Standorten

>>Beginn Vorverkauf der „BUGA Eintrittskarten“ und „BUGA Dauerkarten“

>>Mitmachaktion x 2 am Samstag, den 5. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in der Stadt Nauen

>>Sehen was wächst: Offizielle BUGA-Baustellenführungen 2014 beginnen am 24. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR stoppt in Wohlfühlstadt Falkensee

>>Offizielles BUGA-Buch entsteht derzeit im Schelfbuch-Verlag Schwerin

>>BUGA-Meisterwerke in Kirchen: 36 Blumenhallenschauen in sakralen Gebäuden

>>Neue BUGA-Publikationen erschienen

>>Litauens Gartenkunst auf der BUGA 2015 Havelregion

>>Kirche und BUGA 2015 Havelregion

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in Blütenstadt Werder (Havel)

>>Die gastronomische Versorgung der BUGA 2015 Havelregion wurde ausgeschrieben

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in Bad Belzig

>>Bürgerplanungsgruppe Spinelli Baracks legt Eckpunkte fest

>>„Eis geht immer“ & „So schmeckt Glück“: Langnese sponsert BUGA 2015

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in der Landeshauptstadt Magdeburg

>>BUGA-Straßenbahn ab sofort in Brandenburg an der Havel unterwegs

>>Buga 2015: jetzt anmelden für Freilandwettbewerbe

>>Neue Preisrichter: Friedhofsgärtner für Gartenschauen personell gut aufgestellt

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in der Stadt Burg

>>Regionalverband Ruhr initiiert Interessensbekundungsverfahren für eine IGA 2027

>>BUGA-INFOTOUR am 05.Februar 2014 im Luftkurort Arendsee (Altmark)

>>BUGA 2015 Havelregion präsentiert „Verkaufshandbuch Bustouristik & Gruppen“ auf ITB 2014

>>Der BdB zieht nach Berlin

>>BUGA-INFOTOUR in der Hansestadt Salzwedel

>>Jetzt bewerben: Gärtnermärkte in allen 5 BUGA-Standorten gehen in die Planung

>>Fliegerpark Stölln: Umfeld der „LADY AGNES“ wird neu gestaltet

>>BUGA 2015 Havelregion & Internationale Grüne Woche 2014 in Berlin

>>Auf die Spitze getrieben: 50 go-tic-häuser werden zu Pavillonbauten für die BUGA

>>BUGA-INFOTOUR stoppt am Mittwoch, den 15. Januar 2014 in Tangermünde

>>Stück für Stück zur BUGA 2015 Havelregion

>>Machbar: Beton im Garten

>>Weitere BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN vergeben

>>BUGA-Gästeführerausbildung beginnt Anfang 2014

>>Vertragsunterzeichnung mit den ersten Preisträgern aus dem IGA-Wettbewerb

>>Vertragsunterzeichnung mit BUGA-Hauptsponsor Sparkasse

>>ega unterstützt den Verkauf der BUGA-Münze

>>BUGA im Fernsehen: Sendung Gartenzeit des rbb berichtet

>>Tag 500 vor Beginn der BUGA 2015 Havelregion

>>BUGA sichtbar machen: Litfaßsäule mit BUGA-Informationen für Premnitz

>>FIT FÜR DIE BUGA - Veranstaltung in Brandenburg an der Havel

>>Auftakt für den IGA-Campus

>>24 Windsäcke für den Fliegerpark im BUGA-Standort Stölln

>>BUGA macht`s möglich: Über 70 neue Bäume für Premnitz

>>BdB: „Bundeskonzept grüne Infrastruktur“ und Ausweitung der Städtebauförderung - wichtige Signale der Politik

>>Ideen für einen Themengarten der BUGA Havelregion gesucht

>>2000 Tage bis zur Eröffnung am 26. April 2019

>>Manfred Rademacher übernimmt Veranstaltungsleitung der BUGA 2015 Havelregion

>>Positiver Bürgerentscheid: Ja zur BUGA Mannheim 2023

>>igs hamburg 2013: GaLaBau-Betriebe mit Ehrenpreisen ausgezeichnet

>>120 igs-Mustergräber jetzt mit neuem Herbstflor

>>Starker Auftritt des Rheinländischen Gartenbaus auf der igs hamburg 2013

>>Die Apfelernte beginnt: Senatorin Blankau eröffnet Apfelsaison auf igs 2013

>>Wenn der Sommer sein Bestes gibt

>>Ausstellungseröffnung zum Wettbewerb IGA Berlin 2017

>>Laufen und Radfahren für die Bundesgartenschau 2015 Havelregion

>>Von der Skulptur zur Architektur - Hamburger Architekten stellen dreidimensionale Raumskulptur aus

>>NDR Landpartie von der Gartenschau: Heike Götz besucht die igs 2013 und Projekte der IBA

>>Am Wochenende auf der Gartenschau: Y’Akoto, Orchesterfestival und Taschenlampenkonzert

>>BUGA-Souvenirshop online

>>Prof. em. Peter Latz erhält den Topos Landscape Award 2013

>>Teamzuwachs in der Havelregion: Henry Mertinkat wird „Klassensprecher“

>>Floristik international auf der igs: Gregor Lersch zu Gast

>>Halbe Zeit - voller Genuss für weitere 86 Tage

>>igs hamburg 2013: Die Halle steht Kopf: „Gesandte des Sommers“ locken mit orientalischem Flair - Teil 1

>>igs hamburg 2013: Die Halle steht Kopf: „Gesandte des Sommers“ - Teil 2

>>Oldtimertraktoren besuchen internationale gartenschau hamburg

>>Gänsehaut im Minutentakt – Ulrich Tukur und Max Mutzke begeistern auf der igs - Teil 1

>>Gänsehaut im Minutentakt – Ulrich Tukur und Max Mutzke begeistern auf der igs - Teil 2

>>1000 Gerbera für einen guten Zweck

>>Live: ZDF überträgt Gottesdienst von igs 2013

>>Jan Fedder begeistert von igs 2013

>>Die „Gala der Königin“ zeigt überwältigende Rosenpracht - Teil 1

>>Die „Gala der Königin“ zeigt überwältigende Rosenpracht - Teil 2

>>Erfahrungsaustausch auf der igs 2013: Gipfeltreffen künftiger Gartenschau-Städte

>>Finissage der Ausstellung „BUGA-Blick & Gartenträume“ - Teil 1

>>Finissage der Ausstellung „BUGA-Blick & Gartenträume“ - Teil 2