Fotoausstellung „Umbruch-Aufbruch“

DBG-News , IGS Hamburg 2013 - 04/12

Ergebnisse eines Fotokurses der VHS in Kooperation mit der igs 2013
Hamburg, 20. April 2012 – Kaum ein anderer Stadtteil verändert sich zur Zeit so stark wie Hamburg-Wilhelmsburg. Mit der Neuen Mitte Wilhelmsburg entsteht zum Beispiel ein neues Stadtteilquartier und auch die Bevölkerungsstruktur der Elbinsel hat sich immens gewandelt in den vergangenen Jahren. Der Fotokurs "Wilhelmsburg - Kulturen in Bewegung" unter Leitung von Sabine Petri-Wolff und Ludowika Möbs beobachtet im Rahmen eines mehrjährigen Projektes verschiedene Aspekte des Lebens und der Entwicklungen in Wilhelmsburg. Der Kurs ist Teil einer Kooperation der Hamburger Volkshochschule (VHS) mit der internationalen gartenschau hamburg (igs 2013). Vom 21. April bis 6. Mai 2012 stellen die zwölf Teilnehmer des Fotokurses nun einen Teil ihrer Arbeiten im Verdüsungsgebäude des vor kurzem als Restaurant eröffneten Wilhelmsburger Wasserwerks der Öffentlichkeit vor. Am heutigen Freitag, 20. April, eröffneten Sabine Petri-Wolff, Peter Adler, Leiter Marketing der igs 2013 und Carsten Giewald, Programm-Manager der Hamburger Volkshochschule, die Fotoausstellung feierlich mit einer Vernissage.

Reiherstiegviertel, Wilhelmsburger Wochenmarkt, Schrebergärten, Hafen: So verschiedenartig die Elbinsel ist, so unterschiedlich sind auch die ausgestellten Ergebnisse. „Für die Teilnehmer war dieser Teil Hamburgs bisher nahezu unbekannt. Durch die regelmäßigen Fotoexkursionen sind mittlerweile alle von dem Facettenreichtum der Elbinsel fasziniert und entwickeln aufgrund ihrer unterschiedlichen Herkunft und Sozialisation ihre eigene fotografische Sichtweise. Dadurch entstehen sehr unterschiedlich gestaltete und teilweise sehr persönliche Fotos, die in ihrer Buntheit und Vielfältigkeit an den Charakter von Wilhelmsburg anknüpfen und ihn widerspiegeln“, erzählt Sabine Petri-Wolff, Freie Fotografin und Kursleiterin. Auf ingesamt zwei Jahre angelegt ist der Fotokurs, in dessen Verlauf sich die engagierten Fotoamateure verschiedene Schwerpunkte bei ihrer Arbeit setzen.  

Auftakt für das Verdüsungsgebäude als Veranstaltungsraum

Vor kurzem erst von der igs 2013 fertig saniert, bietet das Verdüsungsgebäude des Wilhelmsburger Wasserwerks ein stilvolles Ambiente für die sehenswerte Fotoausstellung der zwölf Hobby-Fotografen. Im Verdüsungsgebäude wurde das Grundwasser mit Sauerstoff angereichert, so dass die im Wasser gelösten überschüssigen Eisen- und Mangangehalte gebunden wurden und sich an den den Wänden ablagerten. Diese heute künstlerisch anmutenden Ablagerungen liefern auch nach der Sanierung noch eindrucksvoll Zeugnis ab von der einstigen Aufgabe des Verdüsungsgebäudes. „Wir freuen uns, dass wir gerade mit der VHS, unserem wichtigsten Kooperationspartner im Bildungsbereich, die Auftaktveranstaltung im Verdüsungsgebäude ausrichten!“, so Peter Adler, Leiter Marketing igs 2013.

Infos zur Ausstellung auf einen Blick


Ausstellungszeitraum: 21. April - 6. Mai
Öffnungszeiten: di - fr 15-18 Uhr, sa + so 14-18 Uhr
Ort: Verdüsungsgebäude des alten Wasserwerks Wilhelmsburg, Kurdamm 24

Der Eintritt ist kostenlos.

Die Hamburger Volkshochschule in Wilhelmsburg

Der Hamburger Senat hat mit dem „Sprung über die Elbe“ einen räumlichen Schwerpunkt  des Leitbildes „Metropole Hamburg – wachsende Stadt“ gesetzt. Wilhelmsburg bildet einen Schwerpunkt in dieser Strategie. Die in diesem Kontext geschaffene „Bildungsoffensive Elbinseln“ (BOE)  hat eine Verbesserung der Bildungssituation auf den Elbinseln zum Ziel. Zur Stadtteilentwicklung gehört ein gut ausgebautes und qualitiativ hochwertiges Bildungsangebot, das sich nicht nur an bildungsaffine Bevölkerungsgruppen, sondern vor allem auch an bildungsferne Zielgruppen richten soll, um sie zur Teilhabe an Bildung zu gewinnen. Die VHS hat von der Freien und Hansestadt den Auftrag, ein solches Angebot vorzuhalten.

Um diesen Auftrag erfüllen zu können, hat sich die VHS schon vernetzt – oder ist gerade dabei, weitere Netzwerk aufzubauen. „Ohne Kontinuität und Präsenz vor Ort ist es äußerst schwierig, wenn nicht unmöglich, im Stadtteil Fuß zu fassen. Deswegen bieten wir bereits seit langem Kurse im sogenannten offenen Angebot, auch Mütterkurse, an, die von unserem Grundbildungszentrum organisiert werden“, erklärt Carsten Giewald, Programm-Manager, Region Mitte/Eimsbüttel. Es bestehen unter anderem Kooperationen mit dem Tor zur Welt, dem Sprach- und Bewegungszentrum, dem Bürgerhaus Wilhelmsburg und natürlich der internationalen gartenschau hamburg.

Aktuelle Fotos und weitere Informationen zum Download gibt es unter: www.igs-hamburg.de/pressefotos

Archiv

>>BUGA-Präsentationen auf der ITB 2015

>>Linienbus wirbt für die BUGA

>>Kooperation mit Landkreis Potsdam-Mittelmark

>>Zur Sache IGA: Kunst

>>Interview zum Grünen Klassenzimmer

>>Neujahrsempfang der Stadt Genthin

>>Ausstellung im City Carré Magdeburg

>>BUGA-Busreiseangebote jetzt finden

>>Ein Themengarten für Wernigerode

>>Stöbern, stöbern, stöbern

>>Brandenburgs Finanzminister Görke besucht BUGA-Zentrale

>>Jetzt Dauerkarten kaufen!

>>Schlüssel für sanierte Blumenhallenschaukirche „St. Laurentius“ wurde übergeben

>>BUGA-Resümee Grüne Woche 2015

>>Schlüsselübergabe St. Laurentiuskirche

>>80. Internationale Grüne Woche:

>>BUGA-Veranstaltungen ohne zusätzlichen Eintritt genießen!

>>BUGA-App zum Download

>>BUGA 2015 auf der 80. Internationalen Grünen Woche in Berlin präsent

>>Havel-BUGA 2015 gibt Impulse für die Entwicklung der Region

>>Vertragsunterzeichnung mit MDR

>>Der offizielle BUGA-Reiseführer ist da!

>>BUGA-Anreise mit Bus & Bahn

>>Unsere Maskottchen-Erfinderin

>>Eröffnung des Hauptbahnhofes in Brandenburg an der Havel

>>Der BUGABOTE Nr. 10 ERSCHEINT

>>Fünfzehn weitere Auszeichnungen VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Jens Spanjer zum neuen DGGL-Präsidenten gewählt

>>Die deutsche Baumschulwirtschaft ist in Berlin

>>Gartenschauen 2015 kooperieren

>>Wie kommt das Staunen auf die Fläche?

>>Langnese sucht Mitarbeiter

>>Wettbewerb für die größte BUGA-Fläche Nördliche Geraaue abgeschlossen

>>Die BUGA-Idee strahlt auf Thüringen aus - Bewerbungsverfahren für Außenstandorte gestartet

>>BEREIT FÜR DIE BUGA 2015?

>>BUGA-Kirchtürme grüßen

>>Der i-Punkt GRÜN

>>Interview mit Jürgen Mai zu seinem neuen Buch

>>Spatenstich zum Baubeginn auf dem Weg zur IGA Berlin 2017

>>Touristische Auskünfte & Buchungen wurden von BUGA-Partnern übernommen

>>Eine Weide für den Volkspark

>>Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft war Aussteller auf dem Deutschen Tourismustag

>>BUGA-City-Skyliner wird höchster Aussichtspunkt in der Havelregion

>>Vom „Ursprung allen Lebens“ zum „Garten Eden“

>>Weinbergbrücke wurde eingeweiht

>>Busunternehmen informieren sich

>>MDR und rbb berichten über die BUGA

>>Alle Wege führen zur BUGA

>>CTOUR-Medientreff in Stölln

>>BUGA-Bus ab sofort in der gesamten Havelregion unterwegs

>>BUGA 2015 Havelregion begrüßt zukünftige Gäste & Besucher

>>Die Gärtnermärkte zur BUGA 2015: JETZT BEWERBEN!

>>Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH und BUGA-Zweckverband kooperieren

>>Degewo wurde Partner der IGA Berlin

>>Die BUGA-Herbstpflanzungen stehen vor der Tür

>>Förderverein will an der IGA 2017 teilnehmen

>>BUGA 2015 Havelregion: Bereits über 10.000 BUGA-Dauerkarten verkauft

>>Sonderhalt in Rathenow. Intercity hält zur BUGA in Rathenow.

>>Das „Grüne Klassenzimmer“ zur BUGA 2015 Havelregion: Wissen & Wachsen

>>Die BUGA-Baustellenführungen 2014 sind zu Ende

>>Der BUGABOTE Nr. 9 erscheint am 20. September 2014

>>Auszeichnung: „Silberne Landschaft“ für Heiner Baumgarten

>>Ausstellerinformationstag der BUGA 2015 Havelregion begeisterte die Gärtner

>>DIFU-Seminar Gartenschauen: Trends, Konzepte und Perspektiven

>>DBG unterstützt Summerschool der Karl-Foerster-Stiftung

>>Vorbereitung auf den BUGALOO - Einladung zum Ernte-Camp

>>Laufen und Radfahren für die Bundesgartenschau 2015 Havelregion

>>Gärtnerischer Wettbewerb „Gehölze, Rosen, Stauden und Wechselflor" auf der IGA Berlin 2017

>>Verlosung der BUGA-Grabzeichen an die Friedhofsgärtner

>>Zur Sache IGA – Waldentwicklung Kienberg

>>Informations-Pavillons im IGA-Gelände

>>BUGA-Zweckverband gewinnt neuen Partner: Rosenstadt Sangerhausen GmbH

>>Premnitzer Grünzug und Uferpromenade im BUGA-Bauwirbel

>>Testaufbau eines „Steppengleiters“ im BUGA-Fliegerpark Stölln

>>Neuer Rekord bei den Besuchszahlen für die Baustellenführungen!

>>Baubeginn für Themengärten auf dem BUGA-Packhof in Brandenburg an der Havel

>>Sehen was wächst: BUGA-Baustellenführungen am 31. Juli 2014

>>Neue Auszeichnungen mit BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Klassisches Element der Gartenkunst: Der Senkgarten

>>Erster BUGA-Rundgang mit OB Mergel

>>BUGA-2015-Werbung beim Sachsen-Anhalt-Tag 2014

>>memento mori: Nachsinnen über Vergänglichkeit im Garten „Grabgestaltung & Denkmal“

>>Höchste Auszeichnung des deutschen Kleingartenwesens geht 2014 an DGG-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Klaus Neumann

>>Mundraub wird zur BUGA salonfähig

>>1.000ste BUGA-Dauerkarte wurde heute verkauft

>>Hotelschiff MS Felicitas bekam kürzlich BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Hundebetreuung zur BUGA 2015 Havelregion

>>Namensgebung für die BUGA - Packhofschiffe in Brandenburg an der Havel: Nordstern – Andreas – Gustav – Luise – Lina Marie

>>Sehen was wächst: Erste BUGA - Baustellenführungen des Jahres am 24. April 2014

>>MDR SACHSEN-ANHALT startet „BUGA-Countdown“

>>BUGA-Blumenband verknüpft Erlebnisregion zwischen den BUGA-Standorten

>>Beginn Vorverkauf der „BUGA Eintrittskarten“ und „BUGA Dauerkarten“

>>Mitmachaktion x 2 am Samstag, den 5. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in der Stadt Nauen

>>Sehen was wächst: Offizielle BUGA-Baustellenführungen 2014 beginnen am 24. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR stoppt in Wohlfühlstadt Falkensee

>>Offizielles BUGA-Buch entsteht derzeit im Schelfbuch-Verlag Schwerin

>>BUGA-Meisterwerke in Kirchen: 36 Blumenhallenschauen in sakralen Gebäuden

>>Neue BUGA-Publikationen erschienen

>>Litauens Gartenkunst auf der BUGA 2015 Havelregion