Blütenmeer in den Hallen: Erste Ausstellungen auf der igs hamburg 2013 eröffnet

DBG-News , IGS Hamburg 2013 - 05/13

Zum Auftakt der großen Pflanzenpräsentationen in den Blumenhallen der igs locken gleich zwei besonders attraktive Ausstellungen: „Von Hamburg nach Haiti“ und „Durch Chinas lichte Wälder“. Auf 4.500 Quadratmetern erfährt der Besucher hier bis zum 5. Mai ein Feuerwerk der Neuzüchtungen und Sorten von Azaleen, Gerbera, Alstroemeria, Orchideen und einem besonders qualitätsvollen Schnittblumenaufgebot.

Damit spielen die Hallenschauthemen auf Hamburg als Hafenstadt, dem Tor zur Welt an. Denn über Hamburg gelangten viele der ausgestellten exotischen Pflanzen auf das europäische Festland. In den Blumenhallen kann der Besucher nun eine spannende Spurensuche auf den Pfaden der Entdecker und Botaniker durch Azaleengruppen oder unter Ahornsolitären starten.
Einige der präsentierten Arten sind inzwischen auch bei uns heimisch. Den Gärtnern sei Dank! 44 Aussteller und Züchter wurden für besonders qualitätsvolle Pflanzen und künstlerische Präsentationen am Eröffnungstag der igs hamburg 2013 mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen ausgezeichnet – auch die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft verlieh begehrte Ehrenpreise: 6 x die Große Goldmedaille.

Unter dem Thema „Von Hamburg nach Haiti“ hatten vor allem die Gärtner aus den Vier- und Marschlanden attraktive Blumen und Pflanzen nach Hamburg gebracht. Händler der Marktgemeinschaft Blumengroßmarkt Hamburg lieferten die Schnittware: über 3000 Rosen und noch mal so viele Gerbera, über 2000 Tulpen und 2000 Freesien, 750 Chrysanthemen und 250 Lilien wurden hier kunstvoll in großen Wasserbecken von der Floristik-Aufbaugemeinschaft im Gartenbauverband Nord arrangiert. Das Motto der zweiten Schau „Durch Chinas lichte Wälder“ hatten 16 Ausstellern umgesetzt, die vor allem mit solitären Gehölzen und außerordentlich schönen Azaleen in den Wettbewerb gingen.

Nach dem Rundgang des hochkarätig besetzten Preisgerichtes stand fest: die überdurchschnittlich gute Ware hatte allein 71 Goldmedaillen verdient! Zur feierlichen Preisverleihung im i-Punkt Grün konnte Jochen Sandner, Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH (DBG), prominente Gäste und Redner begrüßen: Staatsrat Dr. Christoph Krupp aus der Senatskanzlei Hamburgs, Heiner Baumgarten, Geschäftsführer der igs, Jürgen Mertz, Präsident des ZVG, Jürgen Redeker als Vertreter des Verwaltungsrates der DBG, Helmut Selders, Präsident des BdB und Karl-Heinz Plum, vormaliger Präsident des BdB, Andreas Lohff, Präsident des
Gartenbauverbandes Nord, Lüder Nobbmann, Vorsitzender des BdF, und Dr. Ingo Braune, Gartenbaureferent im BMELV. Auch Ursula Emmert von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation in Hamburg und Bernhard Schwarz vom Planungsbüro sinai aus Berlin, der für den Hallenausbau verantwortlich zeichnete, waren gekommen, um die Gärtner zu ehren.
In seiner Ansprache hob Jochen Sandner zu Recht die großartigen und außergewöhnlich schönen Ausstellungsbeiträge hervor. „Ohne das Engagement des grünen Berufsstandes kommt eine BUGA, kommen Hallenschauen dieser Ausstattung nicht zustande.“ Er dankte an dieser Stelle auch dem Engagement der Preisrichter und ihren Teams. Heiner Baumgarten glaubt an einen Riesenerfolg „… wenn das mit der Qualität so weitergeht“ und Jürgen Redeker freute sich, dass in Hamburg ein phantasievolles großes Hallenschau-Konzept durchgezogen wurde. Ohne zu große finanzielle Abstriche.

Dem Publikum bleibt es überlassen, auf eigene Art zu werten: nach Farben und Blattstrukturen, nach Arrangements und nach Größe. Blickachsen und Pflanzengruppierungen bieten in der großen Blumenhalle – die gleich im Eingangsbereich der igs liegt – eine gute Orientierung.
Außerdem war man darauf bedacht, den Besuchern genug Chancen zu bieten, das Gebotene von allen Seiten betrachten und fotografieren zu können. Spiegel und Wasserbecken sorgen zusätzlich für raffinierte Effekte. Hier macht Entdecken Spaß!

Archiv

>>Die Gärtnermärkte zur BUGA 2015: JETZT BEWERBEN!

>>Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH und BUGA-Zweckverband kooperieren

>>Degewo wurde Partner der IGA Berlin

>>Die BUGA-Herbstpflanzungen stehen vor der Tür

>>Förderverein will an der IGA 2017 teilnehmen

>>BUGA 2015 Havelregion: Bereits über 10.000 BUGA-Dauerkarten verkauft

>>Auszeichnung: „Silberne Landschaft“ für Heiner Baumgarten

>>Ausstellerinformationstag der BUGA 2015 Havelregion begeisterte die Gärtner

>>DIFU-Seminar Gartenschauen: Trends, Konzepte und Perspektiven

>>DBG unterstützt Summerschool der Karl-Foerster-Stiftung

>>Vorbereitung auf den BUGALOO - Einladung zum Ernte-Camp

>>Laufen und Radfahren für die Bundesgartenschau 2015 Havelregion

>>Gärtnerischer Wettbewerb „Gehölze, Rosen, Stauden und Wechselflor" auf der IGA Berlin 2017

>>Verlosung der BUGA-Grabzeichen an die Friedhofsgärtner

>>Zur Sache IGA – Waldentwicklung Kienberg

>>Informations-Pavillons im IGA-Gelände

>>BUGA-Zweckverband gewinnt neuen Partner: Rosenstadt Sangerhausen GmbH

>>Premnitzer Grünzug und Uferpromenade im BUGA-Bauwirbel

>>Testaufbau eines „Steppengleiters“ im BUGA-Fliegerpark Stölln

>>Neuer Rekord bei den Besuchszahlen für die Baustellenführungen!

>>Baubeginn für Themengärten auf dem BUGA-Packhof in Brandenburg an der Havel

>>Sehen was wächst: BUGA-Baustellenführungen am 31. Juli 2014

>>Neue Auszeichnungen mit BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Klassisches Element der Gartenkunst: Der Senkgarten

>>Erster BUGA-Rundgang mit OB Mergel

>>BUGA-2015-Werbung beim Sachsen-Anhalt-Tag 2014

>>memento mori: Nachsinnen über Vergänglichkeit im Garten „Grabgestaltung & Denkmal“

>>Höchste Auszeichnung des deutschen Kleingartenwesens geht 2014 an DGG-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Klaus Neumann

>>Mundraub wird zur BUGA salonfähig

>>1.000ste BUGA-Dauerkarte wurde heute verkauft

>>Hotelschiff MS Felicitas bekam kürzlich BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN

>>Hundebetreuung zur BUGA 2015 Havelregion

>>Namensgebung für die BUGA - Packhofschiffe in Brandenburg an der Havel: Nordstern – Andreas – Gustav – Luise – Lina Marie

>>Sehen was wächst: Erste BUGA - Baustellenführungen des Jahres am 24. April 2014

>>MDR SACHSEN-ANHALT startet „BUGA-Countdown“

>>BUGA-Blumenband verknüpft Erlebnisregion zwischen den BUGA-Standorten

>>Beginn Vorverkauf der „BUGA Eintrittskarten“ und „BUGA Dauerkarten“

>>Mitmachaktion x 2 am Samstag, den 5. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in der Stadt Nauen

>>Sehen was wächst: Offizielle BUGA-Baustellenführungen 2014 beginnen am 24. April 2014

>>BUGA-INFOTOUR stoppt in Wohlfühlstadt Falkensee

>>Offizielles BUGA-Buch entsteht derzeit im Schelfbuch-Verlag Schwerin

>>BUGA-Meisterwerke in Kirchen: 36 Blumenhallenschauen in sakralen Gebäuden

>>Neue BUGA-Publikationen erschienen

>>Litauens Gartenkunst auf der BUGA 2015 Havelregion

>>Kirche und BUGA 2015 Havelregion

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in Blütenstadt Werder (Havel)

>>Die gastronomische Versorgung der BUGA 2015 Havelregion wurde ausgeschrieben

>>BUGA-INFOTOUR zu Gast in Bad Belzig

>>Bürgerplanungsgruppe Spinelli Baracks legt Eckpunkte fest

>>„Eis geht immer“ & „So schmeckt Glück“: Langnese sponsert BUGA 2015

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in der Landeshauptstadt Magdeburg

>>BUGA-Straßenbahn ab sofort in Brandenburg an der Havel unterwegs

>>Buga 2015: jetzt anmelden für Freilandwettbewerbe

>>Neue Preisrichter: Friedhofsgärtner für Gartenschauen personell gut aufgestellt

>>BUGA-INFOTOUR zu Besuch in der Stadt Burg

>>Regionalverband Ruhr initiiert Interessensbekundungsverfahren für eine IGA 2027

>>BUGA-INFOTOUR am 05.Februar 2014 im Luftkurort Arendsee (Altmark)

>>BUGA 2015 Havelregion präsentiert „Verkaufshandbuch Bustouristik & Gruppen“ auf ITB 2014

>>Der BdB zieht nach Berlin

>>BUGA-INFOTOUR in der Hansestadt Salzwedel

>>Jetzt bewerben: Gärtnermärkte in allen 5 BUGA-Standorten gehen in die Planung

>>Fliegerpark Stölln: Umfeld der „LADY AGNES“ wird neu gestaltet

>>BUGA 2015 Havelregion & Internationale Grüne Woche 2014 in Berlin

>>Auf die Spitze getrieben: 50 go-tic-häuser werden zu Pavillonbauten für die BUGA

>>BUGA-INFOTOUR stoppt am Mittwoch, den 15. Januar 2014 in Tangermünde

>>Stück für Stück zur BUGA 2015 Havelregion

>>Machbar: Beton im Garten

>>Weitere BUGA-Siegel VON DER BUGA EMPFOHLEN vergeben

>>BUGA-Gästeführerausbildung beginnt Anfang 2014

>>Vertragsunterzeichnung mit den ersten Preisträgern aus dem IGA-Wettbewerb

>>Vertragsunterzeichnung mit BUGA-Hauptsponsor Sparkasse

>>ega unterstützt den Verkauf der BUGA-Münze

>>BUGA im Fernsehen: Sendung Gartenzeit des rbb berichtet

>>Tag 500 vor Beginn der BUGA 2015 Havelregion

>>BUGA sichtbar machen: Litfaßsäule mit BUGA-Informationen für Premnitz

>>FIT FÜR DIE BUGA - Veranstaltung in Brandenburg an der Havel

>>Auftakt für den IGA-Campus

>>24 Windsäcke für den Fliegerpark im BUGA-Standort Stölln

>>BUGA macht`s möglich: Über 70 neue Bäume für Premnitz

>>BdB: „Bundeskonzept grüne Infrastruktur“ und Ausweitung der Städtebauförderung - wichtige Signale der Politik

>>Ideen für einen Themengarten der BUGA Havelregion gesucht

>>2000 Tage bis zur Eröffnung am 26. April 2019

>>Manfred Rademacher übernimmt Veranstaltungsleitung der BUGA 2015 Havelregion

>>Positiver Bürgerentscheid: Ja zur BUGA Mannheim 2023

>>igs hamburg 2013: GaLaBau-Betriebe mit Ehrenpreisen ausgezeichnet

>>120 igs-Mustergräber jetzt mit neuem Herbstflor

>>Starker Auftritt des Rheinländischen Gartenbaus auf der igs hamburg 2013

>>Die Apfelernte beginnt: Senatorin Blankau eröffnet Apfelsaison auf igs 2013

>>Wenn der Sommer sein Bestes gibt

>>Ausstellungseröffnung zum Wettbewerb IGA Berlin 2017

>>Laufen und Radfahren für die Bundesgartenschau 2015 Havelregion

>>Von der Skulptur zur Architektur - Hamburger Architekten stellen dreidimensionale Raumskulptur aus

>>NDR Landpartie von der Gartenschau: Heike Götz besucht die igs 2013 und Projekte der IBA

>>Am Wochenende auf der Gartenschau: Y’Akoto, Orchesterfestival und Taschenlampenkonzert

>>BUGA-Souvenirshop online

>>Prof. em. Peter Latz erhält den Topos Landscape Award 2013

>>Teamzuwachs in der Havelregion: Henry Mertinkat wird „Klassensprecher“

>>Floristik international auf der igs: Gregor Lersch zu Gast

>>Halbe Zeit - voller Genuss für weitere 86 Tage