Baubeginn des Umweltbildungszentrums

DBG-News IGA Berlin 2017 - 08/16

 

Bis zur Eröffnung der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 errichtet die Grün Berlin GmbH am Ufer des Wuhleteichs ein Umweltbildungszentrum in Holzbauweise. Nach dem Ende der IGA bleibt das mit Mitteln aus dem Programm „Stadtumbau Ost“ geförderte Projekt als Bildungsort mit einer Vielzahl von Aktivitäten weiter bestehen. Nun wurde mit der Errichtung des Rohbaus begonnen.

Das Umweltbildungszentrum liegt am sogenannten Platz am See, direkt beim neu entstandenen Wuhlesteg, der künftig die Stadtteile Marzahn und Hellersdorf verbinden wird. Während der IGA Berlin 2017 wird das Gebäude Teil des IGA-Campus, dem umfassenden Umweltbildungsprogramm der Gartenausstellung. Kinder und Jugendliche werden hier gemeinsam forschen und spielerisch die Geheimnisse der Natur entdecken.

Mit einer Holzfassade und großen Fensterflächen fügt sich der schlichte Flachbau stimmig in die umgebende Landschaft ein. Zwei großzügige Veranstaltungsräume bieten zukünftig Platz für Vorträge, Ausstellungen und Workshops. Die Joachim Herz Stiftung stellt Mittel für eine wissenschaftliche Laborausstattung zur Verfügung, mit der Kinder und Jugendliche den Naturraum erkunden können. Das Gebäude ruht auf einem bereits gebauten aufgeständerten Holzdeck, dessen Stufen direkt zum Teich hinabführen. Es wird aus im Werk vorgefertigten Raummodulen zusammengesetzt, so dass der Rohbau bereits im August fertiggestellt wird. Danach beginnt der Innenausbau.

"Für das Programm "Stadtumbau" stehen in diesem Jahr insgesamt 43 Mio. Euro bereit", betonte der Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Geisel. "Das ist gut investiertes Geld in die Zukunft unserer Stadt. Mit dem IGA-Campus und dem Umweltbildungszentrum geht die IGA neue Wege und schafft darüber hinaus einen bleibenden Mehrwert für die Menschen in Marzahn-Hellersdorf. Für sie wird dieser Ort der Umweltbildung und Naturerfahrung auch nach der Gartenausstellung zur Verfügung stehen", sagte Andreas Geisel.

Christian Gräff, Bezirksstadtrat von Marzahn-Hellersdorf: "Nachdem wir uns mit vereinten Kräften für dieses Projekt eingesetzt haben, freut es mich sehr, dass wir das Umweltbildungszentrum an diesem besonderen Ort jetzt umsetzen können. Es wird über die IGA Berlin 2017 hinaus ein wichtiger Anlaufpunkt für Umweltbildung im Bezirk sein."

"Mit dem Umweltbildungszentrum am IGA-Campus entsteht ein spannender Begegnungsort in Marzahn-Hellersdorf", so IGA-Geschäftsführerin Katharina Langsch. "Erstmalig zur Internationalen Gartenausstellung und lange darüber hinaus können Kinder und Jugendliche hier gemeinsam forschen und Neues lernen, mitten in der Natur und doch in der Stadt. Am Wuhleteich, umgeben von Wasser und Wiesen, bietet das Umweltbildungszentrum unseren Campus-Gästen den perfekten Ort für alle Themen der Umweltbildung."

Dieses Projekt wurde gemeinsam von der Grün Berlin GmbH und dem Bezirksamt von Marzahn-Hellersdorf initiiert und durch den Bund und das Land Berlin im Rahmen des Programms "Stadtumbau Ost" gefördert. Die langfristige Fortführung der Einrichtung über die Zeit der IGA hinaus ist mit der finanziellen Unterstützung durch den Bezirk Marzahn-Hellersdorf bereits sichergestellt.

Antragsteller: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

Projektträger: Grün Berlin GmbH

Planung: geskes.hack Landschaftsarchitekten, Kolb Ripke Architekten, VIC Brücken und Ingenieurbau

Gesamtkosten: 891.000 EUR aus dem Programm Förderprogramm "Stadtumbau Ost"

Realisierung: bis Eröffnung der IGA Berlin 2017

Zum Vormerken: Die IGA Berlin 2017 GmbH stellt das Umweltbildungszentrum gemeinsam mit dem IGA-Campus im Herbst in einem Pressetermin vor.

Archiv

>>Beweidung zur Iga Berlin 2017 - Der künftige „Arche-Park“ entsteht

>>Vorgeschmack auf Berlins buntes Gartenfestival

>>Garten neu (er)leben – mitten in der Hauptstadt

>>Exklusive Serviceangebote der IGA Berlin 2017 für Busreiseveranstalter

>>So vielfältig wie die Hauptstadt selbst - das Veranstaltungsprogramm der IGA Berlin 2017

>>Fit und gesund zur IGA: Die AOK Nordost ist offizieller Gesundheitspartner der IGA Berlin 2017

>>Umweltbildung auf der IGA Berlin 2017

>>Der Kartenvorverkauf für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 beginnt!

>>Der Herbst wird #goldIGA: IGA-Herbstfest in den Gärten der Welt

>>Erste Probefahrt mit der Berliner Seilbahn

>>Die IGA-Seilbahn-Kabine geht „auf Tour“

>>Neues von der Baustelle: Beweidung zur IGA

>>Baubeginn des Umweltbildungszentrums

>>Neues von der Baustelle: Rohbau der neuen Tropenhalle fertiggestellt

>>Zeitgenössische Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

>>Impulsgeber der Stadtentwicklung und Kulturgut:

>>Baubeginn für den IGA-Parkplatz an der L33

>>Zeitgenössische Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

>>Berlins Seilbahn - Die ersten Kabinen vor Ort

>>Ein MEHR aus Farben - die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017

>>Baustellenführung

>>Wohnungsgenossenschaften aus Marzahn-Hellersdorf unterstützen die IGA Berlin 2017

>>Kommunikationsagentur WE DO gewinnt Kreativausschreibung der IGA Berlin 2017

>>Seilzug für die Berliner Seilbahn

>>365 Tage bis zur IGA: Berlin wird 2017 farbIGA

>>Die erste Stütze steht: Startschuss für die Seilbahn zur Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin

>>Auftakt für den IGA-Campus mit einem internationalen Workcamp

>>Treffen des Arbeitskreises Bund deutscher Friedhofsgärtner / Planungsstand IGA Berlin

>>IGA - S-Bahn-Zug bringt ein „MEHR aus Farben“ auf die Ringbahn

>>LEITNER AG hat den Planfeststellungsbeschluss für die Seilbahn erhalten

>>IGA im Dialog

>>Ulrich-Wolf-Preis für junge Landschaftsarchitekten zur IGA Berlin 2017

>>Parkeingang mit Aussicht: Mit der Tälchenbrücke in die Gärten der Welt

>>Eine Allianz für Obstbäume

>>Neues von der Baustelle: Stützfundamente für den "Wolkenhain"

>>Neues von der Baustelle: Brückenschlag mit dem Wuhlesteg

>>Neues von der Baustelle: Baubeginn für den künftigen IGA-Haupteingang „Kienbergpark“

>>Internationale Gartenausstellung und die Erweiterung der Gärten der Welt sind mit Bau und Kosten im Plan

>>Neues von der Baustelle: Ufer am Wuhleteich

>>IGA-Herbsttour

>>IGA Berlin 2017: Baustelle zum Beobachten - Webcams dokumentieren Baufortschritte

>>Erste IGA-Informationen für Reiseveranstalter auf dem RDA-Workshop in Köln

>>Hangterrassen am Kienberg - Bau der Kienbergterrassen beginnt

>>Aussstellungseröffnung „Kleingärtnerische Oasen in der Großstadt“ mit Bezirksbürgermeister Stefan Komoß

>>Beteiligen Sie sich am Wettbewerb!

>>Berlin wird zum Schaufenster internationaler Gartenkunst und Landschaftsarchitektur

>>Auftakttreffen der IGA-Volunteers

>>Baustart für den „Wolkenhain“ und Baufortschritt in den Gärten der Welt

>>Berlin als Hotspot internationaler Gartenkunst

>>Preview für die Internationalen Gartenkabinette anlässlich der IGA Berlin 2017

>>Zur Sache IGA: Kunst

>>Spatenstich zum Baubeginn auf dem Weg zur IGA Berlin 2017

>>Degewo wurde Partner der IGA Berlin

>>Förderverein will an der IGA 2017 teilnehmen

>>DBG unterstützt Summerschool der Karl-Foerster-Stiftung

>>Gärtnerischer Wettbewerb „Gehölze, Rosen, Stauden und Wechselflor" auf der IGA Berlin 2017

>>Zur Sache IGA – Waldentwicklung Kienberg

>>Informations-Pavillons im IGA-Gelände

>>Vertragsunterzeichnung mit den ersten Preisträgern aus dem IGA-Wettbewerb

>>Auftakt für den IGA-Campus

>>Ausstellungseröffnung zum Wettbewerb IGA Berlin 2017

>>1.237 Teilnehmer beim ersten Lauf durch die Gärten der Welt

>>Von der Peripherie in die Stadt – neuer Standort für die IGA Berlin 2017 beschlossen

>>IGA Berlin 2017: Marzahn wird neuer Schwerpunkt der internationalen Gartenausstellung

>>„Atmosphären PRODUZIEREN“

>>Symposium „IGA Berlin 2017 – Landschafts-Expo der Zukunft“ und Verleihung des Peter-Joseph-Lenné-Preises am 15. November 2010

>>IGA 2017 kommt nach Berlin

>>Entscheidung zur Durchführung der IGA 2017 vorgezogen

>>IGA 2017 – Zwei Städte / Regionen bewerben sich um die Austragung

>>Bewerbungsfrist für die Ausrichtung der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) 2017 verlängert