Entscheidung zur Durchführung der IGA 2017 vorgezogen

IGA Berlin 2017 - 11/09

Damit war ad hoc nur noch 1 Bewerber im Rennen. Für viele stand damit auto­ma­tisch fest, dass die IGA nach Berlin vergeben würde. Dem war jedoch nicht so. Denn die Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft (DBG) vertrat weiter den Stand­punkt, dass vorher die formalen Voraussetzungen erfüllt sein müssten.

Mit beiden Bewerberstädten waren in den letzten Monaten sehr konstruktive Ge­spräche geführt worden, die sowohl in Aachen als auch in Berlin dazu geführt hatten, dass der Abschluss der Verhandlungen bzw. die Unterzeichnung des Durch­führungsvertrages kurz bevor standen.

Die Darstellung der Stadt Aachen, dass vertragliche Schwierigkeiten zum Rückzug führten, ist für die Geschäftsführung der DBG nicht nachvollziehbar. Zuletzt hatte der Verhandlungspartner der Region Henk Vos das klare Signal gegeben, dass zum Vertragsabschluss nur noch ein Gremienbeschluss notwendig wäre.

Richtig ist wohl eher, dass die neue Stadtspitze die finanziellen Risiken hoch einschätzte und daher auf eine Rücknahme der Bewerbung drängte. Leider betrachten viele die finanziellen Folgen rein betriebswirtschaftlich, ohne die Gesamtwirkung einer solchen Großveranstaltung dem entgegen zu setzen.

Der ursprüngliche Zeitplan sah vor, dass die unterzeichneten Verträge bis zum 11. Dezember bei der DBG in Bonn vorliegen sollten und dann in einer Sitzung der Gremien der DBG am 15.12.2009 die Entscheidung zur Vergabe der IGA 2017 fallen würde. Das Rennen war noch nicht entschieden, denn beide Städte hatten sehr gute Bewerbungen abgegeben und viel versprechende Konzepte vor­ge­legt.

Die nun eingetretene Situation ermöglichte und forderte ein schnelles Umdenken. Deshalb verständigten sich in den vergangenen 24 Stunden das Land Berlin als einzig ver­blie­bener Bewerber und die DBG GmbH darauf, das Verfahren abzukürzen.

In kurzer Zeit konnten letzte Details geklärt werden. Sowohl die damit befassten VertreterInnen des Landes Berlin als auch die Vertreter der DBG konnten dem nun vorliegenden Ergebnis ihre Zustimmung erteilen.

Somit konnten Senatorin Ingeborg Junge-Reyer für das Land Berlin und Geschäftsführer Matthias Schmauder für die DBG GmbH den Durchführungs­vertrag für die IGA 2017 vor wenigen Stunden unterzeichnen. Die letzte Unter­schrift ging um 14:39 Uhr per Fax bei der DBG ein.

Die Gesellschafterversammlung der DBG hat sich kurzfristig telefonisch bzw. im Umlauf, mit dieser Entscheidung befasst und ihre Zu­stimmung erteilt. Die Entscheidung für Berlin fiel einstimmig.

Quelle: DBG

Archiv

>>Bergfest für die Internationale Gartenausstellung in Berlin 2017

>>Die 1.000.000 Fahrt mit der Seilbahn auf der IGA Berlin 2017

>>Interview mit Beate Reuber

>>Urlaubsfeeling auf der IGA Berlin 2017 – Ein großartiges Erlebnis für alle Generationen

>>Einweihung des Klangkunstwerks „Grün Hören“ auf der IGA Berlin

>>Ein weiteres Kunstprojekt startet auf der IGA Berlin: „ANSPIEL“ von Seraphina Lenz

>>Nachtschicht im Blumenbeet: Jetzt wird der Sommerflor gepflanzt

>>IGA-Lauft:Zwillinge kamen als Schnellste ins Ziel

>>Rosige Zeiten auf der IGA Berlin 2017

>>Aktionswoche über die Pfingstferien auf der IGA

>>Nachwuchs auf der Internationalen Gartenausstellung: Das Kälbchen Osha

>>Bundesministerin Hendricks besucht DDV-Biodiversitätsdach

>>Bundesbauministerin Barbara Hendricks auf der IGA Berlin 2017

>>Am 13.04.2017 eröffnet die erste Internationale Gartenausstellung Berlins!

>>Das Top-Reiseziel 2017: Die Internationale Gartenausstellung (IGA) in Berlin

>>Beweidung zur Iga Berlin 2017 - Der künftige „Arche-Park“ entsteht

>>Vorgeschmack auf Berlins buntes Gartenfestival

>>Garten neu (er)leben – mitten in der Hauptstadt

>>Exklusive Serviceangebote der IGA Berlin 2017 für Busreiseveranstalter

>>So vielfältig wie die Hauptstadt selbst - das Veranstaltungsprogramm der IGA Berlin 2017

>>Fit und gesund zur IGA: Die AOK Nordost ist offizieller Gesundheitspartner der IGA Berlin 2017

>>Umweltbildung auf der IGA Berlin 2017

>>Der Kartenvorverkauf für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 beginnt!

>>Der Herbst wird #goldIGA: IGA-Herbstfest in den Gärten der Welt

>>Erste Probefahrt mit der Berliner Seilbahn

>>Die IGA-Seilbahn-Kabine geht „auf Tour“

>>Neues von der Baustelle: Beweidung zur IGA

>>Baubeginn des Umweltbildungszentrums

>>Neues von der Baustelle: Rohbau der neuen Tropenhalle fertiggestellt

>>Zeitgenössische Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

>>Impulsgeber der Stadtentwicklung und Kulturgut:

>>Baubeginn für den IGA-Parkplatz an der L33

>>Zeitgenössische Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

>>Berlins Seilbahn - Die ersten Kabinen vor Ort

>>Ein MEHR aus Farben - die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017

>>Baustellenführung

>>Wohnungsgenossenschaften aus Marzahn-Hellersdorf unterstützen die IGA Berlin 2017

>>Kommunikationsagentur WE DO gewinnt Kreativausschreibung der IGA Berlin 2017

>>Seilzug für die Berliner Seilbahn

>>365 Tage bis zur IGA: Berlin wird 2017 farbIGA

>>Die erste Stütze steht: Startschuss für die Seilbahn zur Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin

>>Auftakt für den IGA-Campus mit einem internationalen Workcamp

>>Treffen des Arbeitskreises Bund deutscher Friedhofsgärtner / Planungsstand IGA Berlin

>>IGA - S-Bahn-Zug bringt ein „MEHR aus Farben“ auf die Ringbahn

>>LEITNER AG hat den Planfeststellungsbeschluss für die Seilbahn erhalten

>>IGA im Dialog

>>Ulrich-Wolf-Preis für junge Landschaftsarchitekten zur IGA Berlin 2017

>>Parkeingang mit Aussicht: Mit der Tälchenbrücke in die Gärten der Welt

>>Eine Allianz für Obstbäume

>>Neues von der Baustelle: Stützfundamente für den "Wolkenhain"

>>Neues von der Baustelle: Brückenschlag mit dem Wuhlesteg

>>Neues von der Baustelle: Baubeginn für den künftigen IGA-Haupteingang „Kienbergpark“

>>Internationale Gartenausstellung und die Erweiterung der Gärten der Welt sind mit Bau und Kosten im Plan

>>Neues von der Baustelle: Ufer am Wuhleteich

>>IGA-Herbsttour

>>IGA Berlin 2017: Baustelle zum Beobachten - Webcams dokumentieren Baufortschritte

>>Erste IGA-Informationen für Reiseveranstalter auf dem RDA-Workshop in Köln

>>Hangterrassen am Kienberg - Bau der Kienbergterrassen beginnt

>>Aussstellungseröffnung „Kleingärtnerische Oasen in der Großstadt“ mit Bezirksbürgermeister Stefan Komoß

>>Beteiligen Sie sich am Wettbewerb!

>>Berlin wird zum Schaufenster internationaler Gartenkunst und Landschaftsarchitektur

>>Auftakttreffen der IGA-Volunteers

>>Baustart für den „Wolkenhain“ und Baufortschritt in den Gärten der Welt

>>Berlin als Hotspot internationaler Gartenkunst

>>Preview für die Internationalen Gartenkabinette anlässlich der IGA Berlin 2017

>>Zur Sache IGA: Kunst

>>Spatenstich zum Baubeginn auf dem Weg zur IGA Berlin 2017

>>Degewo wurde Partner der IGA Berlin

>>Förderverein will an der IGA 2017 teilnehmen

>>DBG unterstützt Summerschool der Karl-Foerster-Stiftung

>>Gärtnerischer Wettbewerb „Gehölze, Rosen, Stauden und Wechselflor" auf der IGA Berlin 2017

>>Zur Sache IGA – Waldentwicklung Kienberg

>>Informations-Pavillons im IGA-Gelände

>>Vertragsunterzeichnung mit den ersten Preisträgern aus dem IGA-Wettbewerb

>>Auftakt für den IGA-Campus

>>Ausstellungseröffnung zum Wettbewerb IGA Berlin 2017

>>1.237 Teilnehmer beim ersten Lauf durch die Gärten der Welt

>>Von der Peripherie in die Stadt – neuer Standort für die IGA Berlin 2017 beschlossen

>>IGA Berlin 2017: Marzahn wird neuer Schwerpunkt der internationalen Gartenausstellung

>>„Atmosphären PRODUZIEREN“

>>Symposium „IGA Berlin 2017 – Landschafts-Expo der Zukunft“ und Verleihung des Peter-Joseph-Lenné-Preises am 15. November 2010

>>IGA 2017 kommt nach Berlin

>>Entscheidung zur Durchführung der IGA 2017 vorgezogen

>>IGA 2017 – Zwei Städte / Regionen bewerben sich um die Austragung

>>Bewerbungsfrist für die Ausrichtung der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) 2017 verlängert