Erste Probefahrt mit der Berliner Seilbahn

DBG-News IGA Berlin 2017 - 09/16

Seit dem Frühjahr arbeitet die Südtiroler LEITNER AG gemeinsam mit der IGA an einem der wohl spannendsten Projekte in der Hauptstadt: Denn zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 entsteht in Berlin erstmals eine Seilbahn. Die im Frühjahr begonnene Montage ist inzwischen weit fortgeschritten. Im Zuge des vorbereitenden Probebetriebs fuhr Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller heute als erster Fahrgast über das entstehende IGA-Gelände und besichtigte dabei die Baustellen der Seilbahnstationen.

An Bord fuhren zudem Staatssekretär Christian Gaebler für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, die IGA-Geschäftsführung Christoph Schmidt und Katharina Lohmann (ehem. Langsch), LEITNER-Präsident Michael Seeber sowie Bezirksstadtrat Christian Gräff und Jochen Sandner, Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft, mit.

Das Projekt ist über die Zeit der IGA hinaus langfristig als innovative Attraktion und Verkehrsinfrastruktur in den Gärten der Welt angelegt. Der Bau der ersten Stütze im März bildete den offiziellen Startschuss für die Seilbahn in Berlin. Mittlerweile wurden alle 65 Kabinen angeliefert und die erste Probefahrt konnte durchgeführt werden. Zudem überzeugte sich der Regierende Bürgermeister Michael Müller vor Ort vom Baufortschritt an den begrünten Seilbahnstationen.

„Berlin hat die große Chance, sich 2017 als grüne europäische Metropole zu präsentieren. Über zwei Millionen Besucherinnen und Besucher werden auf der Internationalen Gartenausstellung erwartet. Alle diese Gäste werden auch mit dem Blick aus der neuen Seilbahn heraus sehen können, wie grün unsere Stadt doch ist. Den Besucherinnen und Besuchern werden sich völlig neue Blicke über den Nordosten Berlins öffnen: Über das Wuhletal, den Kienberg, die Gärten der Welt und die umliegende Stadtlandschaft, während sie in diesem modernen, umweltfreundlichen Verkehrsmittel über die Landschaft schweben können. Diese Seilbahn als modernes, umweltfreundliches und leises Verkehrsmittel passt sich hervorragend in das Konzept der IGA und in die Parklandschaft ein und ist ein inzwischen weithin sichtbares Symbol für die kommende Internationale Gartenausstellung.“ sagte Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, anlässlich der ersten Probefahrt.

„Die IGA-Bahn gewährt eine spektakuläre Fahrt mit einmaliger Aussicht. Hier gelingt eine bestmögliche Verbindung: Die Seilbahn ist ein bereits von den Berlinern mit Spannung erwartetes Erlebnis und gleichermaßen ein Verkehrsmittel, das unsere Umwelt schont und barrierefrei ist. Mit der direkten Anbindung über die U-Bahnlinie 5 wird das IGA-Gelände zudem schnell und bequem aus der Innenstadt erreichbar sein,“ resümierte Christoph Schmidt, Geschäftsführer der IGA Berlin 2017 GmbH und der Grün Berlin GmbH.

Derzeit wird die Anlage umfangreich getestet. Dazu gehören Bremsproben sowie verschiedene Kontrollen an den Bauwerken. Anschließend geht die Seilbahn mit weiteren Fahrten in den Probebetrieb. Darüber hinaus wird das Personal gemeinsam mit den Höhenrettungsteams der Berliner Feuerwehr eingeschult. Zudem werden Übungen am Bergungssystem durchgeführt.

„Ich bin sehr froh, heute diese erste Probefahrt mit dem Regierenden Bürgermeister durchführen zu können. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mich für die bisher gute Zusammenarbeit bei den verschiedenen Behörden zu bedanken. Mit Stolz kann ich sagen, dass wir nach Zeitplan unsere Arbeiten durchgeführt haben. Wir glauben, dass diese Seilbahn einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der IGA Berlin 2017 geben kann,“ sagte Michael Seeber, Aufsichtsratspräsident der LEITNER AG.

Ab Eröffnung der IGA am 13. April 2017 wird die Bahn auf einer Strecke von 1,5 Kilometern Passagiere barrierefrei über das rund 100 Hektar große Ausstellungsgelände führen. Die Fahrt ist dabei im Eintrittspreis zur Internationalen Gartenausstellung inbegriffen. Bis zu 3.000 Besucherinnen und Besucher pro Stunde werden das Ausstellungsgelände, das die Gärten der Welt und den neu entstehenden Kienbergpark umfasst, aus der Vogelperspektive erleben können. Die Fahrt ermöglicht den Blick auf das IGA-Gelände mit seinen Wasser- und Themengärten sowie den internationalen Gärten der Welt. Die Panoramafahrt führt hinauf auf den rund 100 Meter hohen Gipfel des Kienbergs und nach einem Zwischenstopp an der Seilbahn-Station Wolkenhain weiter bis in die Gärten der Welt. Die Station Kienbergpark liegt in unmittelbarer Nähe zum U-Bahnhof Neue Grottkauer Str. (zukünftig: Kienberg – Gärten der Welt) und gewährt über die U-Bahnlinie 5 eine nahtlose Anbindung an die die Innenstadt.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:
IGA Berlin 2017 GmbH, i. A. Sabine Wacker, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T: +49 30 700 906 – 318, M:+49 152 0933 7654, M: pressestelle(at)iga-berlin-2017.de

LEITNER SPA/AG, Maurizio Todesco, Public Relations
T: +39 0472 722115, M: +39 335 7722259, M: Maurizio.TODESCO(at)leitner-ropeways.com

Archiv

>>Beweidung zur Iga Berlin 2017 - Der künftige „Arche-Park“ entsteht

>>Vorgeschmack auf Berlins buntes Gartenfestival

>>Garten neu (er)leben – mitten in der Hauptstadt

>>Exklusive Serviceangebote der IGA Berlin 2017 für Busreiseveranstalter

>>So vielfältig wie die Hauptstadt selbst - das Veranstaltungsprogramm der IGA Berlin 2017

>>Fit und gesund zur IGA: Die AOK Nordost ist offizieller Gesundheitspartner der IGA Berlin 2017

>>Umweltbildung auf der IGA Berlin 2017

>>Der Kartenvorverkauf für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 beginnt!

>>Der Herbst wird #goldIGA: IGA-Herbstfest in den Gärten der Welt

>>Erste Probefahrt mit der Berliner Seilbahn

>>Die IGA-Seilbahn-Kabine geht „auf Tour“

>>Neues von der Baustelle: Beweidung zur IGA

>>Baubeginn des Umweltbildungszentrums

>>Neues von der Baustelle: Rohbau der neuen Tropenhalle fertiggestellt

>>Zeitgenössische Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

>>Impulsgeber der Stadtentwicklung und Kulturgut:

>>Baubeginn für den IGA-Parkplatz an der L33

>>Zeitgenössische Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

>>Berlins Seilbahn - Die ersten Kabinen vor Ort

>>Ein MEHR aus Farben - die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017

>>Baustellenführung

>>Wohnungsgenossenschaften aus Marzahn-Hellersdorf unterstützen die IGA Berlin 2017

>>Kommunikationsagentur WE DO gewinnt Kreativausschreibung der IGA Berlin 2017

>>Seilzug für die Berliner Seilbahn

>>365 Tage bis zur IGA: Berlin wird 2017 farbIGA

>>Die erste Stütze steht: Startschuss für die Seilbahn zur Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin

>>Auftakt für den IGA-Campus mit einem internationalen Workcamp

>>Treffen des Arbeitskreises Bund deutscher Friedhofsgärtner / Planungsstand IGA Berlin

>>IGA - S-Bahn-Zug bringt ein „MEHR aus Farben“ auf die Ringbahn

>>LEITNER AG hat den Planfeststellungsbeschluss für die Seilbahn erhalten

>>IGA im Dialog

>>Ulrich-Wolf-Preis für junge Landschaftsarchitekten zur IGA Berlin 2017

>>Parkeingang mit Aussicht: Mit der Tälchenbrücke in die Gärten der Welt

>>Eine Allianz für Obstbäume

>>Neues von der Baustelle: Stützfundamente für den "Wolkenhain"

>>Neues von der Baustelle: Brückenschlag mit dem Wuhlesteg

>>Neues von der Baustelle: Baubeginn für den künftigen IGA-Haupteingang „Kienbergpark“

>>Internationale Gartenausstellung und die Erweiterung der Gärten der Welt sind mit Bau und Kosten im Plan

>>Neues von der Baustelle: Ufer am Wuhleteich

>>IGA-Herbsttour

>>IGA Berlin 2017: Baustelle zum Beobachten - Webcams dokumentieren Baufortschritte

>>Erste IGA-Informationen für Reiseveranstalter auf dem RDA-Workshop in Köln

>>Hangterrassen am Kienberg - Bau der Kienbergterrassen beginnt

>>Aussstellungseröffnung „Kleingärtnerische Oasen in der Großstadt“ mit Bezirksbürgermeister Stefan Komoß

>>Beteiligen Sie sich am Wettbewerb!

>>Berlin wird zum Schaufenster internationaler Gartenkunst und Landschaftsarchitektur

>>Auftakttreffen der IGA-Volunteers

>>Baustart für den „Wolkenhain“ und Baufortschritt in den Gärten der Welt

>>Berlin als Hotspot internationaler Gartenkunst

>>Preview für die Internationalen Gartenkabinette anlässlich der IGA Berlin 2017

>>Zur Sache IGA: Kunst

>>Spatenstich zum Baubeginn auf dem Weg zur IGA Berlin 2017

>>Degewo wurde Partner der IGA Berlin

>>Förderverein will an der IGA 2017 teilnehmen

>>DBG unterstützt Summerschool der Karl-Foerster-Stiftung

>>Gärtnerischer Wettbewerb „Gehölze, Rosen, Stauden und Wechselflor" auf der IGA Berlin 2017

>>Zur Sache IGA – Waldentwicklung Kienberg

>>Informations-Pavillons im IGA-Gelände

>>Vertragsunterzeichnung mit den ersten Preisträgern aus dem IGA-Wettbewerb

>>Auftakt für den IGA-Campus

>>Ausstellungseröffnung zum Wettbewerb IGA Berlin 2017

>>1.237 Teilnehmer beim ersten Lauf durch die Gärten der Welt

>>Von der Peripherie in die Stadt – neuer Standort für die IGA Berlin 2017 beschlossen

>>IGA Berlin 2017: Marzahn wird neuer Schwerpunkt der internationalen Gartenausstellung

>>„Atmosphären PRODUZIEREN“

>>Symposium „IGA Berlin 2017 – Landschafts-Expo der Zukunft“ und Verleihung des Peter-Joseph-Lenné-Preises am 15. November 2010

>>IGA 2017 kommt nach Berlin

>>Entscheidung zur Durchführung der IGA 2017 vorgezogen

>>IGA 2017 – Zwei Städte / Regionen bewerben sich um die Austragung

>>Bewerbungsfrist für die Ausrichtung der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) 2017 verlängert