Förderverein will an der IGA 2017 teilnehmen

DBG-News IGA Berlin 2017 - 10/14

Viel zu sehen im Seepark

Alt-Hohenschönhausen. Am 13. April 2017 beginnt die Internationale Gartenausstellung (IGA) auf dem Ausstellungsgelände der "Gärten der Welt" in Marzahn-Hellersdorf. Vereine und Initiativen aus den Berliner Bezirken können sich als Außenstelle der Gartenschau bewerben.

"Noch bis Dezember diesen Jahres können Vereine und Initiativen ihre Konzepte einreichen, um Teil der IGA 2017 zu werden", sagt Christian Gräff, Stadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung in Marzahn-Hellersdorf und Aufsichtsrat der Internationalen Gartenausstellung 2017 Berlin GmbH. So sollen alle zwölf Berliner Bezirke mit besonderen Parkanlagen und Grünflächen an der Gartenausstellung teilnehmen.

Grüne Perlen hat dabei auch der Bezirk Lichtenberg zu bieten. So bereitet derzeit der Förderverein Obersee und Orankesee seine Bewerbung für die IGA 2017 vor. "Das 18 Hektar große Gebiet rund um den Obersee und Orankesee soll als Seenpark Teil der Gartenausstellung werden", sagt Jörg Ritter, Vorsitzender des Fördervereins. Welche Vorteile und Nachteile diese Teilnahme hätte, das diskutierten Anwohner zusammen mit Jörg Ritter, dem Hohenschönhausener Abgeordneten Danny Freymark (CDU) und den Verantwortlichen der IGA 2017 bei einer Bürgerversammlung am 24. September.

Seit seiner Gründung im Jahr 2005 setzt sich der Förderverein Obersee und Orankesee für die landschaftliche Pflege der im Jahr 1911 angelegten Parkanlagen rund um den Obersee ein. Dafür schob der Verein 2006 sogar einen studentischen Architekturwettbewerb an, bei dem die Parkelemente neu geplant wurden. Unter dem Titel "Seenpark" soll die Anlage behutsam gestaltet, die Ideen aus dem studentischen Wettbewerb umgesetzt werden. Allein dafür fehlte bislang das Geld. Jetzt hofft der Verein mit dem Markennamen der IGA 2017 die für die Umsetzung nötigen Sponsoren heranzuholen. Denn Geld vom Land Berlin oder von der IGA selbst wird es für die Verwirklichung der Außenstellen-Projekte nicht geben. Wie viel für die Investition gebraucht würde, darüber wollte Ritter keine Angaben machen. Er versicherte jedoch: "Landschaftliche Eingriffe wird es nicht geben." Bei den "Seenpark"-Plänen des Fördervereins handele es sich weniger um eine Neugestaltung, denn vielmehr um eine Pflege im Bestand des Parks. "Der Rosengarten soll mehr Pflege bekommen, der Biergarten wiederbelebt werden und auch die Beleuchtungssituation im Park könnte verbessert werden", beschreibt der Fördervereinsvorsitzende die geplanten Maßnahmen für die Teilnahme an der IGA.

Die Anwohner indes zeigen sich von der möglichen Teilnahme ihrer Region an der IGA 2017 wenig begeistert. Mit dem Zulauf der Touristen befürchten sie eher, dass der Park überlaufen wird. "Der Park sollte Nebensache bleiben", so die Meinung einer Anwohnerin. Tatsächlich bekommen die Pläne des Fördervereins ohnehin Konkurrenz, und zwar vom Bezirk Lichtenberg selbst. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen, den Landschaftspark Herzberge als Außenstelle der Internationalen Gartenausstellung zu etablieren.

Hier könnte die Teilnahme an der IGA eine weitere Entwicklung der Fläche für die extensiv genutzte Landwirtschaft ermöglichen. Aktuell bemüht sich der Bezirk dafür um EU-Gelder. Angeschoben ist auch bereits die Ausweisung des Gebiets als Landschaftsschutzgebiet.

Archiv

>>35 Tage volles IGA-Programm mit dem Herbst-Ticket

>>Umweltbildung auf der IGA Berlin 2017 als Modell für andere Berliner Bezirke

>>Dahlien begeistern IGA-Gäste

>>Religionen und Glaubensgemeinschaften im „Dialog der Kulturen“ auf der IGA Berlin 2017

>>50 Friedhofsgärtnereien an drei Tagen in Aktion: 82 Mustergräber auf der IGA Berlin 2017 erhalten Herbstfarben

>>Nominiert für Auszeichnung des World Architecture Festival

>>Sommerblüte auf der Internationalen Gartenausstellung: Ein Mehr aus Farben und Bildern

>>Eine Künstlerkooperation der besonderen Art: Auf der IGA Berlin 2017 vollenden Bienen die Installation „Factories“ von Michael Sailstorfer

>>Das Ferienmontags-Ticket: Für Balkonien-Liebhaber, Daheimbleiber und Berlinurlauberinnen - Zum Ferientarif auf die IGA Berlin 2017

>>Bergfest für die Internationale Gartenausstellung in Berlin 2017

>>Die 1.000.000 Fahrt mit der Seilbahn auf der IGA Berlin 2017

>>Interview mit Beate Reuber

>>Urlaubsfeeling auf der IGA Berlin 2017 – Ein großartiges Erlebnis für alle Generationen

>>Einweihung des Klangkunstwerks „Grün Hören“ auf der IGA Berlin

>>Ein weiteres Kunstprojekt startet auf der IGA Berlin: „ANSPIEL“ von Seraphina Lenz

>>Nachtschicht im Blumenbeet: Jetzt wird der Sommerflor gepflanzt

>>IGA-Lauft:Zwillinge kamen als Schnellste ins Ziel

>>Rosige Zeiten auf der IGA Berlin 2017

>>Aktionswoche über die Pfingstferien auf der IGA

>>Nachwuchs auf der Internationalen Gartenausstellung: Das Kälbchen Osha

>>Bundesministerin Hendricks besucht DDV-Biodiversitätsdach

>>Bundesbauministerin Barbara Hendricks auf der IGA Berlin 2017

>>Am 13.04.2017 eröffnet die erste Internationale Gartenausstellung Berlins!

>>Das Top-Reiseziel 2017: Die Internationale Gartenausstellung (IGA) in Berlin

>>Beweidung zur Iga Berlin 2017 - Der künftige „Arche-Park“ entsteht

>>Vorgeschmack auf Berlins buntes Gartenfestival

>>Garten neu (er)leben – mitten in der Hauptstadt

>>Exklusive Serviceangebote der IGA Berlin 2017 für Busreiseveranstalter

>>So vielfältig wie die Hauptstadt selbst - das Veranstaltungsprogramm der IGA Berlin 2017

>>Fit und gesund zur IGA: Die AOK Nordost ist offizieller Gesundheitspartner der IGA Berlin 2017

>>Umweltbildung auf der IGA Berlin 2017

>>Der Kartenvorverkauf für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 beginnt!

>>Der Herbst wird #goldIGA: IGA-Herbstfest in den Gärten der Welt

>>Erste Probefahrt mit der Berliner Seilbahn

>>Die IGA-Seilbahn-Kabine geht „auf Tour“

>>Neues von der Baustelle: Beweidung zur IGA

>>Baubeginn des Umweltbildungszentrums

>>Neues von der Baustelle: Rohbau der neuen Tropenhalle fertiggestellt

>>Zeitgenössische Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

>>Impulsgeber der Stadtentwicklung und Kulturgut:

>>Baubeginn für den IGA-Parkplatz an der L33

>>Zeitgenössische Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

>>Berlins Seilbahn - Die ersten Kabinen vor Ort

>>Ein MEHR aus Farben - die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017

>>Baustellenführung

>>Wohnungsgenossenschaften aus Marzahn-Hellersdorf unterstützen die IGA Berlin 2017

>>Kommunikationsagentur WE DO gewinnt Kreativausschreibung der IGA Berlin 2017

>>Seilzug für die Berliner Seilbahn

>>365 Tage bis zur IGA: Berlin wird 2017 farbIGA

>>Die erste Stütze steht: Startschuss für die Seilbahn zur Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin

>>Auftakt für den IGA-Campus mit einem internationalen Workcamp

>>Treffen des Arbeitskreises Bund deutscher Friedhofsgärtner / Planungsstand IGA Berlin

>>IGA - S-Bahn-Zug bringt ein „MEHR aus Farben“ auf die Ringbahn

>>LEITNER AG hat den Planfeststellungsbeschluss für die Seilbahn erhalten

>>IGA im Dialog

>>Ulrich-Wolf-Preis für junge Landschaftsarchitekten zur IGA Berlin 2017

>>Parkeingang mit Aussicht: Mit der Tälchenbrücke in die Gärten der Welt

>>Eine Allianz für Obstbäume

>>Neues von der Baustelle: Stützfundamente für den "Wolkenhain"

>>Neues von der Baustelle: Brückenschlag mit dem Wuhlesteg

>>Neues von der Baustelle: Baubeginn für den künftigen IGA-Haupteingang „Kienbergpark“

>>Internationale Gartenausstellung und die Erweiterung der Gärten der Welt sind mit Bau und Kosten im Plan

>>Neues von der Baustelle: Ufer am Wuhleteich

>>IGA-Herbsttour

>>IGA Berlin 2017: Baustelle zum Beobachten - Webcams dokumentieren Baufortschritte

>>Erste IGA-Informationen für Reiseveranstalter auf dem RDA-Workshop in Köln

>>Hangterrassen am Kienberg - Bau der Kienbergterrassen beginnt

>>Aussstellungseröffnung „Kleingärtnerische Oasen in der Großstadt“ mit Bezirksbürgermeister Stefan Komoß

>>Beteiligen Sie sich am Wettbewerb!

>>Berlin wird zum Schaufenster internationaler Gartenkunst und Landschaftsarchitektur

>>Auftakttreffen der IGA-Volunteers

>>Baustart für den „Wolkenhain“ und Baufortschritt in den Gärten der Welt

>>Berlin als Hotspot internationaler Gartenkunst

>>Preview für die Internationalen Gartenkabinette anlässlich der IGA Berlin 2017

>>Zur Sache IGA: Kunst

>>Spatenstich zum Baubeginn auf dem Weg zur IGA Berlin 2017

>>Degewo wurde Partner der IGA Berlin

>>Förderverein will an der IGA 2017 teilnehmen

>>DBG unterstützt Summerschool der Karl-Foerster-Stiftung

>>Gärtnerischer Wettbewerb „Gehölze, Rosen, Stauden und Wechselflor" auf der IGA Berlin 2017

>>Zur Sache IGA – Waldentwicklung Kienberg

>>Informations-Pavillons im IGA-Gelände

>>Vertragsunterzeichnung mit den ersten Preisträgern aus dem IGA-Wettbewerb

>>Auftakt für den IGA-Campus

>>Ausstellungseröffnung zum Wettbewerb IGA Berlin 2017

>>1.237 Teilnehmer beim ersten Lauf durch die Gärten der Welt

>>Von der Peripherie in die Stadt – neuer Standort für die IGA Berlin 2017 beschlossen

>>IGA Berlin 2017: Marzahn wird neuer Schwerpunkt der internationalen Gartenausstellung

>>„Atmosphären PRODUZIEREN“

>>Symposium „IGA Berlin 2017 – Landschafts-Expo der Zukunft“ und Verleihung des Peter-Joseph-Lenné-Preises am 15. November 2010

>>IGA 2017 kommt nach Berlin

>>Entscheidung zur Durchführung der IGA 2017 vorgezogen

>>IGA 2017 – Zwei Städte / Regionen bewerben sich um die Austragung

>>Bewerbungsfrist für die Ausrichtung der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) 2017 verlängert