Zur Sache IGA: Kunst

DBG-News IGA Berlin 2017 - 02/15

 

Querdenken über Stadtlandschaft und Stadtgesellschaft

Kunst und Kultur sollen 2017 im gesamten IGA-Gelände verankert werden und teilweise bereits als Prozess im Vorfeld entstehen. In der Veranstaltung „Zur Sache IGA: Kunst“  gaben IGA-Geschäftsführerin Katharina Langsch und Kuratorin Katja Aßmann eine erste Vorschau auf die künstlerische Auseinandersetzung mit der Internationalen Gartenausstellung. Knapp 100 Interessierte, darunter Künstlerinnen und Galeristen aus ganz Berlin und dem benachbarten Brandenburg, folgten den Vorträgen.

Insgesamt zehn internationale Künstlerinnen und Künstlern sind von der IGA Berlin 2017 GmbH eingeladen, künstlerische Positionen zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) zu entwickeln – sowohl mit skulpturalen als auch mit partizipatorischen Ansätzen. Neben Kunstschaffenden aus der bildenden und darstellenden Kunst nehmen auch Grenzgänger aus Architektur und Landschaftsarchitektur an dem Kunstverfahren teil, um Stadtlandschaft und Stadtgesellschaft anlässlich der IGA zu reflektieren.

Die Kunstprojekte sollen zum Querdenken und Innehalten auffordern. So sieht Kuratorin Katja Aßmann die Rolle der Kunstschaffenden darin, sich in Planungsprozesse und politische Diskussionen einzumischen. Bezirksstadträtin Juliane Witt sagte, dass es dazugehöre, die Fragen und möglichen Provokationen, die die Kunstprojekte auslösen, auszuhalten, ebenso wie auch die IGA und die Künstler sich kritischen Nachfragen stellen werden.

Dabei hatten die Kunstinteressierten auf der Veranstaltung die Gelegenheit, mit Seraphina Lenz und Michael Sailstorfer, zwei am Kunstverfahren beteiligte Künstler, ins Gespräch zu kommen. Die in Berlin lebende Bildhauerin Seraphina Lenz ist insbesondere durch die „Werkstatt der Veränderung“, ihr Langzeitprojekt in Britz, bekannt geworden, wo sie einen Park nach Wünschen der Anwohnenden zeitweise in einen Lesesaal oder auch in eine Sportarena verwandelte. Michael Sailstorfers Arbeiten sind regelmäßig bei internationalen Kunstausstellungen zu sehen. Während der EMSCHERKUNST.2013 thematisierte er beispielsweise in der Performance „Antiherbst“ den Wechsel der Jahreszeiten, indem er eine 100 Jahre alte Esche im Winter mit ihrem eigenen Laub wieder begrünte.

Die konkreten IGA-Kunstprojekte stellte IGA-Geschäftsführerin Katharina Langsch auf der Veranstaltung noch nicht vor. Jedoch ließ Sailstorfer bereits durchblicken, dass er sich insbesondere mit der Geschichte des  Kienbergs befassen möchte, während Lenz sich für ein performatives Projekt mit der Stadtbevölkerung interessiert. Ausgangspunkt aller Arbeiten wird in jedem Fall die künstlerischen Sichtung einer Landschaft an den Rändern der Metropole Berlin sein, mit dem Anspruch, die Fragen der Zukunft von Stadt und Stadtgesellschaft zu diskutieren.

Die Diskussion zeigte den möglichen wertvollen Beitrag künstlerischer Sichtweisen auf. Die Realisierung der Arbeiten hängt nun davon ab, ob die IGA-Planer Unterstützer und Förderer finden, um alle künstlerischen Ideen umzusetzen.

Archiv

>>Bergfest für die Internationale Gartenausstellung in Berlin 2017

>>Die 1.000.000 Fahrt mit der Seilbahn auf der IGA Berlin 2017

>>Interview mit Beate Reuber

>>Urlaubsfeeling auf der IGA Berlin 2017 – Ein großartiges Erlebnis für alle Generationen

>>Einweihung des Klangkunstwerks „Grün Hören“ auf der IGA Berlin

>>Ein weiteres Kunstprojekt startet auf der IGA Berlin: „ANSPIEL“ von Seraphina Lenz

>>Nachtschicht im Blumenbeet: Jetzt wird der Sommerflor gepflanzt

>>IGA-Lauft:Zwillinge kamen als Schnellste ins Ziel

>>Rosige Zeiten auf der IGA Berlin 2017

>>Aktionswoche über die Pfingstferien auf der IGA

>>Nachwuchs auf der Internationalen Gartenausstellung: Das Kälbchen Osha

>>Bundesministerin Hendricks besucht DDV-Biodiversitätsdach

>>Bundesbauministerin Barbara Hendricks auf der IGA Berlin 2017

>>Am 13.04.2017 eröffnet die erste Internationale Gartenausstellung Berlins!

>>Das Top-Reiseziel 2017: Die Internationale Gartenausstellung (IGA) in Berlin

>>Beweidung zur Iga Berlin 2017 - Der künftige „Arche-Park“ entsteht

>>Vorgeschmack auf Berlins buntes Gartenfestival

>>Garten neu (er)leben – mitten in der Hauptstadt

>>Exklusive Serviceangebote der IGA Berlin 2017 für Busreiseveranstalter

>>So vielfältig wie die Hauptstadt selbst - das Veranstaltungsprogramm der IGA Berlin 2017

>>Fit und gesund zur IGA: Die AOK Nordost ist offizieller Gesundheitspartner der IGA Berlin 2017

>>Umweltbildung auf der IGA Berlin 2017

>>Der Kartenvorverkauf für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 beginnt!

>>Der Herbst wird #goldIGA: IGA-Herbstfest in den Gärten der Welt

>>Erste Probefahrt mit der Berliner Seilbahn

>>Die IGA-Seilbahn-Kabine geht „auf Tour“

>>Neues von der Baustelle: Beweidung zur IGA

>>Baubeginn des Umweltbildungszentrums

>>Neues von der Baustelle: Rohbau der neuen Tropenhalle fertiggestellt

>>Zeitgenössische Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

>>Impulsgeber der Stadtentwicklung und Kulturgut:

>>Baubeginn für den IGA-Parkplatz an der L33

>>Zeitgenössische Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

>>Berlins Seilbahn - Die ersten Kabinen vor Ort

>>Ein MEHR aus Farben - die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017

>>Baustellenführung

>>Wohnungsgenossenschaften aus Marzahn-Hellersdorf unterstützen die IGA Berlin 2017

>>Kommunikationsagentur WE DO gewinnt Kreativausschreibung der IGA Berlin 2017

>>Seilzug für die Berliner Seilbahn

>>365 Tage bis zur IGA: Berlin wird 2017 farbIGA

>>Die erste Stütze steht: Startschuss für die Seilbahn zur Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin

>>Auftakt für den IGA-Campus mit einem internationalen Workcamp

>>Treffen des Arbeitskreises Bund deutscher Friedhofsgärtner / Planungsstand IGA Berlin

>>IGA - S-Bahn-Zug bringt ein „MEHR aus Farben“ auf die Ringbahn

>>LEITNER AG hat den Planfeststellungsbeschluss für die Seilbahn erhalten

>>IGA im Dialog

>>Ulrich-Wolf-Preis für junge Landschaftsarchitekten zur IGA Berlin 2017

>>Parkeingang mit Aussicht: Mit der Tälchenbrücke in die Gärten der Welt

>>Eine Allianz für Obstbäume

>>Neues von der Baustelle: Stützfundamente für den "Wolkenhain"

>>Neues von der Baustelle: Brückenschlag mit dem Wuhlesteg

>>Neues von der Baustelle: Baubeginn für den künftigen IGA-Haupteingang „Kienbergpark“

>>Internationale Gartenausstellung und die Erweiterung der Gärten der Welt sind mit Bau und Kosten im Plan

>>Neues von der Baustelle: Ufer am Wuhleteich

>>IGA-Herbsttour

>>IGA Berlin 2017: Baustelle zum Beobachten - Webcams dokumentieren Baufortschritte

>>Erste IGA-Informationen für Reiseveranstalter auf dem RDA-Workshop in Köln

>>Hangterrassen am Kienberg - Bau der Kienbergterrassen beginnt

>>Aussstellungseröffnung „Kleingärtnerische Oasen in der Großstadt“ mit Bezirksbürgermeister Stefan Komoß

>>Beteiligen Sie sich am Wettbewerb!

>>Berlin wird zum Schaufenster internationaler Gartenkunst und Landschaftsarchitektur

>>Auftakttreffen der IGA-Volunteers

>>Baustart für den „Wolkenhain“ und Baufortschritt in den Gärten der Welt

>>Berlin als Hotspot internationaler Gartenkunst

>>Preview für die Internationalen Gartenkabinette anlässlich der IGA Berlin 2017

>>Zur Sache IGA: Kunst

>>Spatenstich zum Baubeginn auf dem Weg zur IGA Berlin 2017

>>Degewo wurde Partner der IGA Berlin

>>Förderverein will an der IGA 2017 teilnehmen

>>DBG unterstützt Summerschool der Karl-Foerster-Stiftung

>>Gärtnerischer Wettbewerb „Gehölze, Rosen, Stauden und Wechselflor" auf der IGA Berlin 2017

>>Zur Sache IGA – Waldentwicklung Kienberg

>>Informations-Pavillons im IGA-Gelände

>>Vertragsunterzeichnung mit den ersten Preisträgern aus dem IGA-Wettbewerb

>>Auftakt für den IGA-Campus

>>Ausstellungseröffnung zum Wettbewerb IGA Berlin 2017

>>1.237 Teilnehmer beim ersten Lauf durch die Gärten der Welt

>>Von der Peripherie in die Stadt – neuer Standort für die IGA Berlin 2017 beschlossen

>>IGA Berlin 2017: Marzahn wird neuer Schwerpunkt der internationalen Gartenausstellung

>>„Atmosphären PRODUZIEREN“

>>Symposium „IGA Berlin 2017 – Landschafts-Expo der Zukunft“ und Verleihung des Peter-Joseph-Lenné-Preises am 15. November 2010

>>IGA 2017 kommt nach Berlin

>>Entscheidung zur Durchführung der IGA 2017 vorgezogen

>>IGA 2017 – Zwei Städte / Regionen bewerben sich um die Austragung

>>Bewerbungsfrist für die Ausrichtung der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) 2017 verlängert