Der Rohbau steht: Modernste Kletterhalle im Norden bekommt ein Gesicht

DBG-News , IGS Hamburg 2013 - 12/11

Die Kletterhalle auf dem Gelände der igs 2013 feiert Richtfest

Die 850 Quadratmeter große Kletterhalle auf dem Gelände der internationalen gartenschau hamburg (igs 2013) feiert Richtfest. Zur Fertigstellung des Rohbaus, nur knapp ein halbes Jahr nach Baubeginn, wurde heute der Richtkranz 16 Meter in die Höhe gezogen. Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau und die Geschäftsführer der Nordwandhalle Betriebsgesellschaft mbH Jost Hüttenhain und Katrin Erenyi, freuten sich gemeinsam mit Stefan Wulff, Geschäftsführer der Otto Wulf Bauunternehmung GmbH und Sportwissenschaftlerin Beate Wagner-Hauthal, Projektkoordinatorin für Sport und Veranstaltung bei der igs 2013 gmbh, dass die Kletterhalle immer mehr Gestalt annimmt. In Wilhelmsburg entsteht damit nicht nur eine der größten und modernsten Kletterhallen Deutschlands, sondern auch das erste Null-CO2-Kletterzentrum. Am 25. Februar 2012 kann der Kletterspaß in unmittelbarer Nähe zum S-Bahnhof Wilhelmsburg für Einsteiger und Profis beginnen. Die Kletterhalle wird der erste Baustein eines vielfältigen Freizeit- und Sportangebots auf dem Gartenschaugelände im künftigen Wilhelmsburger Inselpark sein.

Das Leitmotiv der Betreibergesellschaft Nordwandhalle lautet „Klettern im Park“ und wird mit der Architektur beispielhaft umgesetzt. Die Westseite der Halle wird gebäudehohe Verglasungselemente erhalten, die im Sommer komplett geöffnet werden können und im Winter durch die freie Sicht in den Park das Gefühl des Draußen-Kletterns vermitteln. Auf dem 6.000 Quadratmeter großen Grundstück werden im Außenbereich zusätzlich felsenartige Klettermöglichkeiten geschaffen. Mit einem großen Boulderraum für das seilfreie Klettern in Absprunghöhe und einem attraktiven Innen- und Außenkletterbereich wird das Kletterzentrum modernsten Ansprüchen gerecht werden. Kletter- und Boulderrouten –gesetzt aus 25.000 einzelnen Klettergriffen-, die regelmäßig von professionellen Routensetzern umgeschraubt werden, sorgen für dauerhaft abwechslungsreichen Kletterspaß in allen Schwierigkeitsgraden.

„Die Kletterhalle ist im doppelten Sinne nachhaltig. Einerseits für den Stadtteil, da sie das Freizeitangebot auch über die Zeit der igs 2013 hinaus deutlich verbessert, andererseits ist die Halle energetisch zukunftweisend“, lobte Senatorin Jutta Blankau beim Richtfest des Gebäudes das Konzept.

Die Gebäudehülle und die Anlagentechnik werden der Kletterhalle den Standard „Niedrig-CO2-Haus“ sichern. Um das Richtmaß „Null-CO2-Klettern“ zu erreichen, ist die Einspeisung von regenerativ erzeugtem Strom vorgesehen.

„Der Rohbau ist in extrem kurzer Zeit fertiggestellt worden! Wir haben beim Betonieren der Wände auf eine innovative Gleitschalungstechnik gesetzt. So konnten wir die Wände in nur fünf Tagen komplett erstellen“, freute sich Stefan Wulff, Geschäftsführer der Otto Wulff Bauunternehmung GmbH.

Vom Vorstiegs- und Toprope-Klettern (Klettern mit Seilsicherung) bis hin zum Bouldern (Klettern ohne Kletterseil in Absprunghöhe) werden Besucher alles vorfinden, was in einer modernen Kletterhalle zu erwarten ist. Fachkundiges Personal wird für Anleitung und Sicherheit sorgen. Gern gesehen sind auch Schulklassen, Gruppen oder Kinder, die dort zum Beispiel ihre Geburtstage feiern möchten. Hierfür wird es einen besonderen Gruppenraum geben, von dem man einen tollen Blick in die Kletterhalle haben wird.

„Und besonders freuen wir uns auch auf Schulklassen aus dem Stadtteil, denen wir günstige Gruppentarife anbieten werden“, betonte Jost Hüttenhain, Geschäftsführer der Nordwandhalle Betriebsgesellschaft mbH. „Unsere Verbindung zum Stadtteil zeigt sich auch in unserem Engagement für das Haus der Jugend hier in Wilhelmsburg.

„Sport in attraktiven Räumen, wie es hier in der Nordwandhalle ermöglicht wird, steigert eindeutig die Lebensqualität. Bei der Parkgestaltung legt die igs 2013 großes Gewicht auf die Themen Sport, Bewegung und Gesundheit und übernimmt damit eine Vorreiterrolle für moderne, grüne Stadtentwicklung. Die Kletterhalle ist ein wichtiger Baustein dieses ParkSport-Konzeptes der igs 2013. Zudem ist Klettern voll im Trend“, betont Beate Wagner-Hauthal, Projektkoordinatorin für Sport und Veranstaltung bei der igs 2013.

Mit dem ParkSport-Konzept der igs 2013 wird erstmals bei einer Parkplanung den aktuellen Bedürfnissen der Menschen nach Sport im Grünen Rechnung getragen. Die Kletterhalle wird eins von vielen Freizeit- und Sportangeboten für drinnen und draußen auf dem Gartenschaugelände sein. Zusammen mit dem neuen Schwimmbad, den geplanten Sport- und Freizeithallen, der beleuchteten Skater- und Multisportanlage, dem Kanu- und Freizeitrundweg und vielem anderen entsteht eine Aktivlandschaft, die weit über Wilhelmsburg hinaus wirken wird. Mit dem ParkSport-Konzept der igs 2013 werden die aktuellen Trends aufgegriffen, die für Hamburg in der Sportentwicklungsstudie des renommierten Professors Christian Wopp (Universität Osnabrück) ermittelt wurden. Die meisten Befragten möchten Sport in der Natur oder in öffentlichen Räumen treiben. Wenn im Oktober 2013 die Pforten der igs 2013 schließen, erhalten die Hamburger einen neuen Park, der besonders zu Sport und Bewegung im Grünen einlädt.

Informationen zur Kletterhalle unter www.nordwandhalle.de

Informationen zum Thema ParkSport unter www.igs-hamburg/parksport.de

Archiv

>>Die Apfelernte beginnt: Senatorin Blankau eröffnet Apfelsaison auf igs 2013

>>Wenn der Sommer sein Bestes gibt

>>Von der Skulptur zur Architektur - Hamburger Architekten stellen dreidimensionale Raumskulptur aus

>>NDR Landpartie von der Gartenschau: Heike Götz besucht die igs 2013 und Projekte der IBA

>>Am Wochenende auf der Gartenschau: Y’Akoto, Orchesterfestival und Taschenlampenkonzert

>>Floristik international auf der igs: Gregor Lersch zu Gast

>>Halbe Zeit - voller Genuss für weitere 86 Tage

>>igs hamburg 2013: Die Halle steht Kopf: „Gesandte des Sommers“ locken mit orientalischem Flair - Teil 1

>>igs hamburg 2013: Die Halle steht Kopf: „Gesandte des Sommers“ - Teil 2

>>Oldtimertraktoren besuchen internationale gartenschau hamburg

>>Gänsehaut im Minutentakt – Ulrich Tukur und Max Mutzke begeistern auf der igs - Teil 1

>>Gänsehaut im Minutentakt – Ulrich Tukur und Max Mutzke begeistern auf der igs - Teil 2

>>1000 Gerbera für einen guten Zweck

>>Live: ZDF überträgt Gottesdienst von igs 2013

>>Jan Fedder begeistert von igs 2013

>>Die „Gala der Königin“ zeigt überwältigende Rosenpracht - Teil 1

>>Die „Gala der Königin“ zeigt überwältigende Rosenpracht - Teil 2

>>Erfahrungsaustausch auf der igs 2013: Gipfeltreffen künftiger Gartenschau-Städte

>>Der „Wilde Westen“ gastiert auf der igs hamburg 2013

>>Rosige Zeiten auf Hamburger Gartenschau - Teil 1

>>Rosige Zeiten auf Hamburger Gartenschau - Teil 2

>>Und jetzt alle…! igs-Besucher werden größter Beatles-Chor Hamburg

>>9. Hallenschau auf der igs eröffnet: "Vom Tropenparadies nach Westfalen" (Teil 1)

>>9. Hallenschau auf der igs: "Vom Tropenparadies nach Westfalen" (Teil 2)

>>9. Hallenschau auf der igs: "Vom Tropenparadies nach Westfalen" (Teil 3)

>>9. Hallenschau auf der igs: "Vom Tropenparadies nach Westfalen" (Teil 4)

>>Gesprächsreihe Lebenspfad: Olaf Scholz im Gespräch mit Sabine Rossbach

>>Sonderaktion zur Ferienzeit – Gartenschau verbindet Generationen

>>HipHop der Extraklasse, danach NightMusik im Inselpark für 9 Euro!

>>Sommertörn durchs Blütenmeer – Stauden und mehr

>>Kleine Gärten, grüne Städte - Kleingärtner feiern den „Tag des Gartens“

>>Sommer-Wechselflor löst Stiefmütterchen & Co. ab

>>„Expedition ins Wohnzimmer“: 7. Hallenschau zeigt trendiges Raumgrün

>>Was ist los auf der igs 2013? Hochzeitsgala, The Young Classx und NightMusic@InselPark

>>„Fang mit mir den Regenbogen“

>>6. Norddeutscher Gartenbautag

>>igs-Nachbarschaftskarte ist Erfolgsmodell

>>In der 6. Hallenschau geht es über den „Farbäquator“

>>Auf „Route der Aromen“ in der 5. Hallenschau - Gartenbauverband Niedersachsen / Bremen glänzt mit Pflanzenqualität

>>Lokis Garten auf der igs 2013: „Anschauen immer, pflücken nie.“

>>Landschaftsgärtner-Cup Nord '13: Nachwuchstalente der grünen Zunft zeigen einander im Berufs-wettkampf, was eine Harke ist!

>>igs-Botschafterin Catalina Langer bereiste 80 Gärten auf fünf Kontinenten

>>Opulente Orchideenschau in der Blumenhalle eröffnet - Teil 1

>>Opulente Orchideenschau in der Blumenhalle eröffnet - Teil 2

>>Dritte Hallenschau für die Sommersaison auf Balkon und Terrasse eröffnet: „Vom Kap nach Casablanca“

>>Feierabend? ParkSport! igs 2013 bietet ParkSport am Abend an

>>Lillibet: burgund die Blüte – zitronig der Duft.

>>Wettbewerb Grabgestaltung und Denkmal entschieden: Friedhofsgärtner erhielten 114 Auszeichnungen

>>igs hamburg 2013 Wettbewerb Grabgestaltung und Denkmal entschieden

>>Blütenmeer in den Hallen: Erste Ausstellungen auf der igs hamburg 2013 eröffnet

>>Weltreise gestartet: Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet die igs hamburg 2013

>>Empfang von BGL, DBG und internationaler Gartenschau zum GaLaBau-Wettbewerb

>>Mit der Maritime Circle Line zur igs hamburg 2013

>>igs hamburg 2013 auf der Zielgeraden

>>Die internationale gartenschau hamburg 2013 gmbh und die Deutsche Bahn unterzeichnen Kooperationsvertrag

>>Neu und täglich: John’s Gartentipp auf www.igs-hamburg.de

>>Mit der internationalen gartenschau hamburg auf Weltreise mitten im Herz der Hansestadt

>>Opulenter Auftakt zur igs hamburg 2013 - Der Airport Hamburg bietet die erste Hallenschau.

>>Ein bunter Strauß voller Highlights -

>>Gartenschaubahn geht in die Spur

>>25.2.13: Start der igs-Deutschland -Tour im Harburger Phoenix-Center

>>igs 2013 und Hamburg als „Lebenswerte Metropole“ auf der ITB Berlin

>>igs-Eintrittskarten zum Valentinstag

>>Blumenausstellung im Einkaufszentrum Wandsbek

>>igs-Blumenhalle an Gartenschau-Organisatoren übergeben

>>Hamburger Gartenschau mit Boxenstopp in Berlin: igs 2013 auf der Internationalen Grünen Woche 2013

>>Vorfreude auf blumige Zeiten: Ticketvorverkauf zur internationalen gartenschau hamburg 2013 sehr gut gestartet

>>Modisches Gartenschau-Outfit kommt aus Hamburg

>>Starkes Stück Gartenschau: igs-Tagestickets sind ab heute zu haben

>>Auf den Kopf gestellt: Bonsai krönt Sansibar

>>Ein Riesen-Bonsai in Sansibar

>>igs-Einzelticket-Verkauf startet am 15. November

>>Hamburger Gartenschau pflanzt den Frühling

>>5 am Tag sorgt für gesunden Spaß

>>„Elbjuwel“ strahlt jetzt auch im Möllner Kurpark

>>Schnelle Wege, nachhaltige Erlebnisse - Im Nu auf der Gartenschau: Metropolregion Hamburg und igs 2013 machen gemeinsame Sache

>>Die igs 2013 auf „Du und Deiner Welt“

>>Gartenwelten und Rosenträume - Vortragsreihe der igs 2013 im Wasserwerk Wilhelmsburg

>>igs 2013 wirbt auf Berliner Parkett für Hamburgs touristisches Großereignis Nr. 1

>>Neue Wege zur igs 2013 - Brücke über den Veringkanal erneuert alte Wegebeziehungen

>>171 Tage Freude kaufen - NDR Ticketshop startet Dauerkarten-Verkauf für die igs 2013

>>Sport trifft Stadt - In Wilhelmsburg werden die grünen Trends diskutiert – und umgesetzt

>>Gemeinschaftsgarten „Sit down“ auf der igs 2013 nimmt immer mehr Form an

>>„Wer gärtnert, spart zehn Euro Praxisgebühr!“

>>Gemeinschaftsgarten „Sit down“ auf der igs 2013 nimmt immer mehr Form an

>>Exklusive Einblicke: Arbeiten an den 80 Gärten kommen gut voran

>>Gipfeltreffen der Garten-Experten

>>Bremer Reihe in St. Georg erhält „Grünen Pfad“

>>Goldenes Tor glänzt auf der igs 2013

>>Presseaktion: Exklusive Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Herzstücke der igs 2013 – Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau dabei

>>igs-Dauerkarten jetzt einfach, sicher und bequem in Webshop erhältlich

>>igs-Zentrum: Es ist angerichtet!

>>Mit dem Schiff direkt zur igs 2013 – Elbinsel rückt noch näher an Hamburger City

>>Mit der Barkasse zur igs 2013

>>igs-Rose auf den Namen „Elbjuwel“ getauft – Taufpatin Susianna Kentikian: „Ich greife wieder an!“

>>Bilder einer Ausstellung – Blumen- und Blütenimpressionen vom igs-Gelände – In 300 Tagen geht’s los!

>>Wettbewerb „Kunstprojekt igs 2013“

>>Vernissage und Ausstellung „Wettbewerb Kunstprojekt igs 2013“

>>Öffentliche Rosentaufe mit Boxweltmeisterin Susianna Kentikian im Wilhelmsburger Wasserwerk

>> Ausblick 2013: igs und IBA nehmen Gestalt an