40.000 Besucher beim sonnigen IGA-Finale

Zur Schlussfeier der IGA Berlin 2017 konnten alle Festredner nur resümieren: das war ein großartiger Tag! Einer von insgesamt 186 Tagen Blütenmeer und Wolkenhain, Hallenschauen und Seilbahnfahrten, Konzerten und prachtvollen Parkerlebnissen mit Teestunden im neuen englischen Garten: Mehr als 40.000 Besucher flanierten am Sonntag bei fast sommerlichen Temperaturen über das herbstlich bunte Gelände der Internationalen Gartenschau in Berlin Marzahn.

Während der Abschlussveranstaltung in der Arena überreichte Staatssekretärin Sawsan Chebli, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund, symbolisch den Staffelstab an den Heilbronner Oberbürgermeister Harry Mergel. Die baden-württembergische Stadt richtet in zwei Jahren die BUGA Heilbronn 2019 aus. Denn turnusgemäß folgt auf eine IGA wieder eine BUGA.    

Jetzt geht es ans Aufräumen und Umbauen. Nachhaltigkeit wird hier gelebt und umgesetzt: Viele der grünen IGA-Oasen und Attraktionen bleiben dauerhaft erhalten.

Am 1. Dezember 2017 werden die „Gärten der Welt“ als eintrittspflichtiges Ausflugsziel wieder die Tore öffnen – doppelt so groß und noch abwechslungsreicher als vor der IGA. Der mit der internationalen Gartenschau neu entstandene angrenzende Kienbergpark mit seiner Anhöhe 130 Meter über dem Meeresspiegel soll weiterhin für Freizeit und Erholung stets gratis zur Verfügung stehen. Die IGA-Zäune drum herum werden in den kommenden Wochen weggeräumt, die gesamte Anlage wird zum Volkspark überarbeitet.

Spätestens ab 31. März 2018 ist der Kienbergpark wieder öffentlich zugänglich. Auch die bei den Besuchern so beliebte, an eine Himmelsleiter erinnernde Aussichtsplattform auf dem Kienberg, der „Wolkenhain“, kann in Zukunft bestiegen werden, um von oben weit über den Osten Berlins bis tief in die Metropole und über Brandenburg schauen.

Ebenso erhalten, zumindest für die kommenden drei Jahre - mit einer Option auf 20 Jahre - , bleibt Berlins einzige Kabinen-Seilbahn auf 1,5 Kilometern Länge zwischen Blumberger Damm und Neuer Hellersdorfer Straße. Sie hat auch eine wichtige praktische Funktion für die Anreise zu den neuen Parkanlagen: Vom U-Bahnhof Berlin-Alexanderplatz führt sie via U-Bahnhof Kienberg-Gärten der Welt bequem, direkt und barrierefrei bis in die „Gärten der Welt“. Nach einer mehrwöchigen Pause wird die Seilbahn ab 1. Dezember wieder in Betrieb gehen.

Genaue Angaben hinsichtlich der Preisstruktur der Gärten der Welt sowie der Seilbahnnutzung gibt die Grün Berlin GmbH zeitnah bekannt.

Ein MEHR aus Farben: Internationale Gartenausstellung Berlin 2017

Vom 13. April bis zum 15. Oktober 2017 ist Berlin Austragungsort der Internationalen Gartenausstellung (IGA) - des größten Gartenfestivals in Deutschland. Die erste IGA in der Hauptstadt, zu der mehr als zwei Millionen Gäste aus Berlin, Deutschland und ganz Europa erwartet werden, überrascht mit einem unerwartet eindrucksvollen Naturerlebnis inmitten der beliebten Metropole. Erstmals gibt es anlässlich der IGA in Berlin eine Seilbahn.

Die neu entstandene Parklandschaft im Bezirk Marzahn-Hellersdorf liegt in einem reizvollen Landschaftsraum rund um die Gärten der Welt, dem bewaldeten Kienberg und Teilen des wasserreichen Wuhletals. Vor der Silhouette einer der größten Plattenbausiedlungen Europas feiert Berlin 186 Tage ein Festival der internationalen Gartenkunst. Unter dem Motto „Ein MEHR aus Farben“ greift die IGA Berlin 2017 dabei die faszinierenden Gegensätze der Hauptstadt auf: von interkulturellen Themengärten, über sonnenbeschienene Hangterrassen bis zu großen Open-Air-Konzerten. In einer atemberaubenden Landschaft werden die Gäste der IGA sowohl traditionelle Gartenkunst als auch inspirierende Ausstellungsbeiträge für eine grüne Lebenskultur erleben. Eine Seilbahn, wie sie sonst nur in den Bergen zu erleben ist, schwebt über das Gelände und der eröffnet ein eindrucksvolles Panorama aus der Vogelperspektive.

Gartenkunst in den Gärten der Welt

Das Herzstück der IGA Berlin 2017 sind die international bekannten „Gärten der Welt“, die bis zur IGA in ihrer Flächengröße verdoppelt wurden. Ein eindrucksvoller Anziehungspunkt sind dort u.a. die neuen internationalen Gärten. Dafür entwarfen die besten Landschaftsarchitektinnen und -architekten aus fünf Kontinenten in sich geschlossene Gartenkabinette, die zeitgenössische Tendenzen in der Gartenkunst aufzeigen. Die neuen Parkflächen bieten stimmungsvolle Wassergärten, einen englischen Landschaftsgarten, eine energieeffiziente Tropenhalle rund um den Balinesischen Garten sowie eine Freilichtbühne mit bis zu 5.000 Plätzen. Ein modernes Besucherzentrum empfängt die Gäste zukünftig als Begegnungs-, Tagungs- und Informationsort.

Kienbergpark - eine neue Parklandschaft als Naherholungsgebiet

Die IGA Berlin 2017 wird darüber hinaus das weitläufige Wuhletal und den Kienberg zum „Kienbergpark“, einer neuen Parklandschaft mit vielfältigem Landschaftsbild und einem hohen Freizeit und Erholungswert, verbinden. In Form einer Wolke schwebt eine spektakuläre Aussichtsplattform, der Wolkenhain, über den Baumwipfeln des Kienberggipfels und gibt Sichtachsen bis in die Berliner Stadtmitte und das Brandenburger Umland frei. Einzigartige Aussichten eröffnet auch der 280 Meter lange Wuhlesteg, der das Wuhletal mit seinen Wiesen und Auen quert. Am Südhang des bewaldeten Kienbergs sind sonnenbeschienene Terrassen entstanden, die an Obstbäumen, offenen Wiesenbereichen und blühenden Steingärten vorbei führen. In den Ausstellungsbereichen "Campus" und "Horizonte" werden innovative Projekte rund um eine nachhaltige Lebenskultur gezeigt.

Ein Erlebnis für die ganze Familie

Mit spannenden Umwelt- und Bildungsprogrammen wird die IGA Berlin 2017 Kinder, Schulklassen und Familien einladen, die Geheimnisse der Natur spielerisch zu entdecken. Sie werden auf dem IGA-Campus gärtnern, gemeinsam säen, ernten und kochen. Familien erwartet eine außergewöhnliche Spiellandschaft, die sie auf eine phantastische Reise in exotische Länder führt. In Anlehnung an Erich Kästners Kinderbuch „Der 35. Mai“ erleben sie auf drei erzählerisch verbundenen Spielplätzen Abenteuer mit Konrad und dem Pferd Negro Kaballo.

i-Punkt GRÜN berät in gärtnerischen Fragen und bietet Vortäge, Buchvorstellungen, Floristik

Wer Fragen zu gärtnerischen Themen und Problemen hat, kann sich im Beratungs- und Informationszentrum"Gartenbau", dem i-Punkt GRÜN auf der IGA von Pflanzendoktoren fachkundigen Rat holen. Eine Floristin vor Ort bietet täglich Inspirationen für ein grünes und blühendes Zuhause.

Weitere News

zur IGA Berlin 2017 finden Sie >>HIER.

Fakten

Gründung

24. Juni 2010

Sitz

IGA Berlin 2017 GmbH, Blumberger Damm 130, 12685 Berlin

Aufgabe

Erstellung einer qualitätsvollen, intensiv gestalteten Parklandschaft

Gelände

"Gärten der Welt" in Marzahn-Hellersdorf, Teile des Kienbergs und Wuhletals

Fläche

ca. 100 Hektar

Webseite

www.iga-berlin-2017.de

Jochen Sandner im Interview

mit Hans-Peter Gaul, Vorstandssprecher der Reisejournalisten-Vereinigung CTOUR Berlin Network, zur IGA Berlin 2017  

... hier geht es zum Interview

Gärten der Welt und Kienbergpark

Die international renommierten Gärten der Welt laden Sie ein in eine prachtvoll gestaltete grüne Oase in der Metropole Berlin. Asiatische, orientalische, afrikanische, europäische und amerikanische Landschaftsarchitektur und Gartenkunst verbinden sich hier zu einer außergewöhnlichen Reise um die Welt.

Zusammen mit dem neuen Kienbergpark bilden die Gärten der Welt das über hundert Hektar große IGA-Gelände: mit den Wassergärten der Promenade aquatica, mediterran anmutenden Terrassen, einer Tropenhalle und spektakulären Bauwerken wie dem Wolkenhain oder der Arena, verbunden durch eine alles überspannende Seilbahn.
Die besten Landschaftsarchitekten aus fünf Kontinenten haben hier internationale Projekte geschaffen, die traditionelle und zeitgenössische Gartenkunst im Dialog der Kulturen widerspiegeln.
Dieses Buch überzeugt mit detaillierten Hintergrundinformationen und stellt in inspirierenden Aufnahmen alle Gärten, Parkanlagen und Architekturen vor.

Hrsg: Grün Berlin GmbH
Hardcover, 192 S, durchgängig farbige, großformatige Abb., Übersichtskarte, EUR 19.80