Bodo Ramelow ist BUGA-Botschafter

Thüringens Ministerpräsident wirbt künftig für das Großereignis 2021

Der Ministerpräsident des Freistaats Thüringen, Bodo Ramelow, wird Botschafter für die Bundesgartenschau Erfurt 2021. Bei Treffen mit seinen Amtskollegen, Reisen durch Thüringen, Besuchen in anderen Bundesländern oder bei Gesprächen mit Gästen des Freistaates wird Spitzenpolitiker Ramelow für das Großereignis werben, das in knapp vier Jahren in die Landeshauptstadt kommt.

Ziel ist es, der BUGA Erfurt 2021 zu noch mehr Bekanntheit zu verhelfen und die Begeisterung dafür auch in ganz Thüringen zu wecken. Beides sind wichtige Voraussetzungen, um der zweiten BUGA in Thüringen nach Ronneburg 2007 zum Erfolg zu verhelfen. BUGA-Geschäftsführerin Kathrin Weiß bedankt sich für die Bereitschaft des Ministerpräsidenten: „Ministerpräsident Bodo Ramelow drückt so seine Verbundenheit mit der Stadt und der BUGA aus. In nächster Zeit wollen wir mehr und mehr in Thüringen sichtbar werden und die BUGA-Idee in das Land hinaus tragen. Wir freuen uns, wenn in vier Jahren viele Thüringer nach Erfurt kommen und sich davon überzeugen, welche positiven Veränderungen mit diesem Großereignis möglich waren.“

Die offizielle Ernennung Bodo Ramelows zum BUGA-Botschafter nahm am 8. September 2017 Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein vor. Dazu waren auch alle interessierten Erfurter oder Freunde der BUGA in den Erfurter Nordpark, eine der künftigen BUGA-Ausstellungsflächen,  eingeladen. Erfurts Stadtoberhaupt freut sich auf den ersten BUGA-Botschafter: „Wir haben mit Bodo Ramelow einen BUGA-Botschafter mit bundesweiter Ausstrahlung gewinnen können. Zugleich ist seine Zusage auch ein wichtiges Signal, dass wir auf die Unterstützung des Freistaates für das Großereignis 2021 setzen können. Sein Engagement ist nicht nur für Erfurt bedeutend, der gesamte Freistaat gewinnt im Tourismusbereich durch die BUGA. “

Erfurt blüht etwas!

Am 23. April 2017 wandert ein Garten durch die Stadt

Am 23. April 2021 wird die Bundesgartenschau in Erfurt eröffnet. Damit ist der 23. April ein ganz besonderes Datum für die Stadt – und erst recht für die BUGA Erfurt 2021 gGmbH. Die bereitet die große Gartenausstellung mit viel Leidenschaft fleißig vor. Und diese Leidenschaft soll ansteckend sein und die Leute begeistern!

Darum hat sich das BUGA-Team für den kommenden Sonntag etwas ganz Besonderes ausgedacht. Am 23. April wird an verschiedenen Stellen in Erfurt plötzlich ein Garten entstehen, kurz zu genießen sein und ebenso plötzlich verschwinden. Wer an diesem Tag in der Stadt unterwegs ist, sollte sich aufmerksam umschauen – etwa auf dem Petersberg, am Domplatz oder vor dem Nordbad. Es könnte da plötzlich eine Blumenoase wachsen, wo vorher keine war! Und wenn man nicht schnell genug darin Platz nimmt, zieht sie schon wieder weiter.

Zwischen 10 und 17 Uhr ist die Aktion geplant. Sie soll Lust auf die Bundesgartenschau in Erfurt machen. Ihre Botschaft: „In vier Jahren ist es soweit! Dann startet unsere BUGA!“

Der vorläufige „Blumenfahrplan“

10.00 bis 10.45 Uhr – Nordpark, An der Brücke zum Nettelbeckufer
12.00 bis 13.00 Uhr – Domplatz, Autofrühling, Am SWE-Stand
14.00 bis 15.00 Uhr – Petersberg, Platz vor der Defensionskaserne und der Peterskirche
16.00 bis 17.00 Uhr – egapark, Festplatz vor der Halle 1

Auf dem Petersberg sind BUGA-Chefin Kathrin Weiß und BUGA-Freund Dieter Bauhaus dabei.
Planänderungen, erste Bilder und Videos finden Sie unter www.facebook.com/BUGA2021

Vision Petersberg für die Buga 2021

Im April 2021 - in gut vier Jahren - öffnet in Erfurt die Bundesgartenschau ihre Pforten. Die Pläne für den Egapark und die Nördliche Gera-Aue sind bekannt, erste Arbeiten haben begonnen. Heute wurde das Konzept zur Entwicklung des Petersberges zum "Schaufenster Thüringen" vorgestellt.

Das vorliegende Konzept entstand im Rahmen von vier Werkstattrunden in der Zeit von September 2015 bis Februar 2016. "Uns war wichtig, dass das Konzept nicht auf einen Innenblick basiert, sondern ein Ergebnis eines möglichst breit angelegten Austausches ist", erläutert Oberbürgermeister Andreas Bausewein den Entstehungsprozess. Mitgewirkt aus der Stadt Erfurt haben das Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung, die Kulturdirektion, das Amt für Grundstücks- und Gebäudeverwaltung sowie die Tourismus und Marketing GmbH und die "BUGA Erfurt 2021"gGmbH.
Als externe Sachverständige/Partner nahmen an den Beratungen teil: die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie sowie die IBA Thüringen (Internationale Bauausstellung). "Die Bürger haben wir eng in die verschiedenen Phasen des Entstehens der jetzt vorliegenden Vision einbezogen", erklärt Buga-Geschäftsführerin Kathrin Weiß das Vorgehen.

Mehr Informationen...

Sieger für die „Danakil Klimazonenwelt“ steht fest

Zehn Stunden hat die Jury im Deutschen Gartenbaumuseum getagt, um 19 Uhr war es am 28.01.2016 soweit: Der Juryvorsitzende Dr. Claus Worschech öffnete den Umschlag mit dem Name des Siegers beim Wettbewerb um  die ‚Danakil Klimazonenwelt‘.
weiter...

Energiesparmaßnahmen nach Maß – ein neues Ver- und Entsorgungskonzept für den egapark Erfurt

Fragen an Katharina Weiß, Geschäftsführung und Chris Lange, Betriebsleiter

Das moderne Konzept untersucht Wege und Möglichkeiten zur emissionsreduzierten Energienutzung – mit dem Ziel der maximalen Einsparung von C0²-ausstoßenden Energieträgern und dem möglichst umfassenden Einsatz von regenerativen Energien.
weiter...

Erste elf BUGA-Außenstandorte bestätigt

Jury wählt Partner in erster Runde aus

53 Bewerbungen von 33 Kommunen, Einrichtungen oder Vereinen sind vom 1. November 2014 bis zum 31. März 2015 in der ersten Bewerbungsphase für die Außenstandorte der Bundesgartenschau Erfurt 2021 eingegangen. Eine elfköpfige Jury unter Vorsitz des renommierten Tourismusexperten Dr. Christian Antz, Professor für Slow Tourism an der Fachhochschule Westküste, bewertete die Bewerbungen am 17. und 18. Juni 2015 und wählte 15 Vorhaben der künftigen Außenstandorte aus.

Weiter...

Der egapark zwischen 1970 und 1980 im historischen Video 

Und hier geht es zum Film, der viel Zeitcolorit in der Anlage, der Pflanzenauswahl und sehr nett auch über die Besucher vermittelt.  
https://www.facebook.com/video.php?v=1521461874774578

Erfurt geht in die Detailplanung

Mit der Umgestaltung der nördlichen Gera-Aue beginnt im Sommer 2016 Erfurts größtes Stadtumbauvorhaben in diesem Jahrzehnt

Der Spatenstich zur BUGA 2021 wird voraussichtlich auf der Brachfläche der alten Kläranlage südlich der Radrennbahn und der Riethstraße erfolgen, kündigte Erfurts Chef-Stadtplaner Paul Börsch in einem Gespräch mit Ortsteilbürgermeistern an.

Weiter...

Fakten

Fakten
Organisation

Bundesgartenschau Erfurt 2021

Gründung

28. November 2012

Sitz

Magdeburger Allee 34,
99086 Erfurt

Aufgabe

Der egapark und die angrenzenden Flächen, der Dendrologische Garten und der Dreienbrunnenpark/Luisenpark im Süden, sind die Schwerpunkte für die Präsentation der klassischen Gartenschauthemen im Rahmen der BUGA. Gärtnerische Präsentationen sind auch für den Petersberg und den Nordpark vorgesehen. Im Norden der Stadt werden der Nordpark und die Flächen der Geraaue entlang des Flusslaufs bis zum Kilianipark als Abschluss einbezogen.

Gelände

egapark, Petersberg, Dendrologischer Garten, Dreienbrunnenpark/Luisenpark, Geraaue, Kilianipark

Fläche

ca.  37 Hektar

Dauer der Gartenschau

23. April  -  17. Oktober 2021

Webseite

>> www.buga2021.de

Chronik und Ausblick - so wächst eine BUGA

egapark Erfurt

Erfurter Garten- und Ausstellungs GmbH (ega)

Öffnungszeiten
Eintrittspreise

egapark Erfurt:
Gothaer Straße 38
99094 Erfurt
Telefon: 0361 564-3737
Telefax: 0361 564-3722
E-Mail: info(at)egapark-erfurt.de

>> zur Homepage des egaparks

Weiterführende Links

Wie jeder große Volkspark hat auch der egapark Freunde und Förderer.

Einblick in die Aktivitäten des Vereins gibt ihre Homepage:

www.egaparkfreunde.de

Und hier geht es zu den Freunden und Förderern der BUGA 2021 in Erfurt:

http://www.bugafreunde-erfurt.de

Medaillenkollektion zur BUGA Erfurt 2021

Einzigartig für Erfurt

Für die Bundesgartenschau 2021 legt die Erfurter Bank eine eigens geprägte Kollektion von fünf Medaillen auf, die in den Jahren 2013, 2015, 2017, 2019 und dem Jahr der Bundesgartenschau 2021 geprägt werden. Massives Feinsilber oder Kupfer versilbert – in diesen beiden Ausführungen sind die Medaillen erhältlich.Die Erfurter Bank spendet zehn Euro pro Medaille an den Förderverein „Freunde der Bundesgartenschau 2021 e.V.“ Auf der Vorderseite finden sich architektonisch und historisch bedeutsame Gebäude Erfurts kombiniert mit floralen Elementen, die ebenfalls in einem direkten Bezug zur Geschichte der Stadt stehen. Auf der Rückseite jeder Medaille ist das Signet der Bundesgartenschau Erfurt abgebildet. Außerdem symbolisiert die Domsilhouette hinter Grashalmen das Zusammenspiel historischer Architektur und der Geschichte des Gartenbaus in Erfurt. Die erste Medaille bildet das Collegium maius ab – Hauptgebäude der Alten Universität Erfurt. 1379 gegründet, ist die Universität die älteste Alma mater Deutschlands. Während der Studentenunruhen 1509/1510 wurde das Universitätsgebäude stark beschädigt. Das spätgotische Portal ziert seit dem Wiederaufbau 1513 das Gebäude. Der wohl berühmteste Student der Erfurter Universität war Martin Luther in der Zeit von 1501 bis 1505.
1945 wurde das Gebäude fast vollständig zerstört. Inzwischen ist das Collegium maius rekonstruiert und beheimatet die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland.
Als weiteres Motiv zeigt die Medaille die so genannte Lutherrose. Sie war das Siegel, das Martin Luther ab 1530 zur Signatur seiner Schriften verwendete. Als Vorbild diente das Löwen- und Papageien-Fenster der Augustinerkirche des Augustinerklosters, wo Martin Luther von 1505 bis 1512 als Mönch lebte. Das Siegel wurde 1530 im Auftrag des Prinzen und späteren Kurfürsten von Sachsen, Johann Friedrich des Großmütigen, für Luther erstellt. Luther betrachtete die Lutherrose als Ausdruck seiner Theologie. Noch heute ist sie ein Symbol der evangelischen Kirche.
Die Merkmale im Überblick:
• Einzigartige Motive
• Prägung in edlem Feinsilber bzw.
versilbertem Kupfer
• Beste Spiegelglanz-Qualität
• Streng limitierte Auflage der Silbermedaille

Deutsches Gartenbaumuseum Erfurt

Auf dem Gelände des egaparks befindet sich auch das Deutsche Gartenbaumuseum, das im Juni, Juli und August 2014 (als Sonder- ausstellung) florale Plakatkunst von Muche bis Staeck präsentiert.

http://www.gartenbaumuseum.de/

Wer auf den Spuren des Erfurter Gartenbaus wandeln möchte, hat hier die Gelegenheit, sich über die große Gartenbautradition der Stadt zu informieren:

http://www.erfurt-tourismus.de/home/erfurter-gartenbautradition/