DBG trifft Aussteller und Züchter auf der IPM in Essen und erspürt Trends für Hallen- und Freilandpräsentationen

 Auch dieses Jahr buchte die DBG einen Stand beim Zentralverband Gartenbau e.V. auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen und baute hier ihr Netzwerk zu Pflanzenzüchtern und -anbietern weiter aus. Als Ansprechpartner für BUGA und IGA Aussteller waren Renate Behrmann und Michael Kizil, die Ausstellungsbevollmächtigten der IGA Berlin 2017 und der BUGA Heilbronn 2019 angereist. Auch die Vertreter des I-Punkt, Paul Helle und die Presseverantwortliche der DBG, Frau Esser waren wie schon in Vorjahren präsent. Für die Mitarbeiter der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft bot die Messe eine gute Plattform zur Themen - und  Produktpositionierung  bei potentiellen Ausstellern auf BUGA und IGA und in den grünen Medien. Es wurden neue Aussteller gewonnen und Vereinbarungen für Lesungen, Vorträge und Mitmachaktionen im i-Punkt Grün getroffen. Auch die Presse fand sich für Jahresthemenabsprachen am Stand der DBG ein. Darüberhinaus bot die Messe aber auch Pflanzentrends und allein 76 Pflanzennovitäten. Impulse für die Hallenschauen, Eindrücke von moderner Pflanzenpräsentation galt es ebenso zu entdecken wie die Farbwelten der Zukunft. Die IPM ist mit 1.588 Aussteller aus 49 Nationen eine Weltleitmesse und zog in diesem Jahr 57.200 Fachbesucher an.