DBG Ehrenpreis für hervorragend nachhaltige Parkbewirtschaftung

Seit 2007 findet alle zwei Jahre eine Wettbewerbsausschreibung zu diesem begehrten Preis statt. Zur Teilnahme werden alle 31 bisherigen BUGA/IGA Parks in Deutschland eingeladen. Die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH (DBG) zeichnet mit ihrem Preis einen Park aus - ehrt aber vor allem diejenigen Verwalter, die dafür gesorgt haben, das ihr kostbarer Grünzug nach der BUGA erhalten blieb und ein hoch frequentierter und erfolgreich funktionierender Bürgerpark entstehen konnte.

Teilnahmebedingungen
Zur Bewerbung sollte ein erläuternder Text eingesendet werden, der aufzeigt, was die Gartenschau für die Stadt in Bezug auf die Schaffung von hochwertigen Städtebau- und Grünflächen sowie die wirtschaftliche und touristische Entwicklung bedeutet hat. Auch die Maßnahmen zum Erhalt in der Vergangenheit interessieren die Jury und welche Nutzungsmodelle für die Zukunft angedacht sind. Aussagekräftige Fotos dienen zur Unterstützung der erfolgreichen Teilnahme. Eine Expertenkommission berät über die Vorlagen, um anschließend diejenigen Parks zu bereisen, die in die engere Auswahl kommen. Die Jurierung erfolgt durch den Verwaltungsrat der DBG. 2007 war Köln mit seiner Bewerbung erfolgreich, 2009 erhielt der Essener GRUGA Park die Auszeichnung. 2012 konnte GrünBerlin für seinen BUGA Park von 1985, den Britzer Garten den begehrten Preis erringen. 2014 ging der Preis an den Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH für den Volkspark Potsdam, entstanden aus der BUGA 2001.

>> Hier finden Sie die Pressemitteilung zur Verleihung des DBG-Ehrenpreises für hervorragend nachhaltige Parkbewirtschaftung 2014.

>> Hier finden Sie die Pressemitteilung zur Baumpflanzung am 4. November 2014.

>> Hier sehen Sie einen Beitrag des rbb zur Verleihung.

Die nächste Bewerbungsrunde erfolgt im Frühjahr 2016.
Die Preisverleihung erfolgt auf dem zweijährig stattfindenden Forum, einer Seminarreihe der DBG, die Teilnehmer aus Forschung, Politik, den Grünen Verbänden und den Kommunen zusammenbringt.
Das nächste Mal kommen Jury und Presiträger 2016 in Berlin zusammen.