Wettbewerbe im Freiland

Während einer BUGA oder IGA zeigen Betriebe des Garten- und Landschaftsbaus in unterschiedlich gebauten Gartensituationen ihr fachliches Können. Hier präsentieren sich auch die Gartenbauverbände (ZVG, BdB), einschließlich Pflanzen-, Obst- und Gemüseproduzenten, Floristen und Baumschulen mit ihren Produkten und stellen sich dem gärtnerischen Wettbewerb. Neueste Trends in Produktion und Veredlung wetteifern um die Gunst des Publikums und nicht zuletzt der Preisrichter, die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen für die Qualität des Lebendgrüns vergeben. Wettbewerbe im Freiland finden innerhalb der Kategorien für Rosen, Rhododendron, Stauden, Wechselflor, Gehölze sowie der Grabgestaltung im Freiland statt. Letztere haben einen eigenen Auftritt auf der DBG Website: www.bundesgartenschau.de/aussteller/friedhofsgaertnerische-wettbewerbe.html
Informationen aus allen Bereichen des Gartenbaus, ebenso aus Pflanzenforschung und Züchtung, die durch Gärtnermeister im I-Punkt Grün ergänzt werden, begeistern Besucher und Pflanzeninteressierte.

Ausstellungsflächen auf der BUGA 2015 Havelregion

Stauden, Rosen, Gehölze und Gräser sind für die BUGA 2015 in der Havelregion schon gepflanzt worden: In Brandenburg an der Havel zum Beispiel 22.000 Stauden in 400 Arten und Sorten, in Premnitz 4.500 Stauden und Gräser in 200 Arten und Sorten gepflanzt, in der Hansestadt Havelberg ca. 18.000 Stauden in über 50 Arten und Sorten. Hier sind sie auf mehrere Bereiche verteilt: An der alten Dommauer, dem „Prälatenweg“, oder in der Kleingartensparte „Am Nussberg“ -, wo  mit Gehölzen und Spalierobst gearbeitet wurde. Es gibt zum Beispiel Wege, die von Hecken aus unterschiedlichen Wildobstarten begleitet werden. Stauden säumen und begleiten sie, bevor die privaten Bereiche der Kleingärtner kommen. Auch im Dechaneigarten wird es eine Kombination von Stauden, Kräutern und Wechselflor geben. Sie dienen auch für den Blütenschmuck am Altar im Dom. Zu den Stauden zählen Kräuter, die der Besucher unter dem Aspekt Wellness erleben kann.

Publikumslieblinge: Dahlien und Rosen

Dahlien kommen in größeren Arealen ganz speziell in Rathenow vor: Dort sind 500 – 600 qm Wechselflor mit dem Sommerthema Dahlien angelegt worden. Und natürlich sind Rosen ein großes Thema: Auf der BUGA 2015 Havelregion gibt es ca. 6.800 Rosen in 150 Sorten, darunter neue Züchtungen, die erstmals auf der BUGA  gezeigt werden. Manche haben noch keinen Namen – nur einen Züchternamen. Zu den Lieferanten der BUGA 2015 Havelregion Cordes Rosen, Noack, Tantau, BKN Strobel und Baumschulen, die Lizenzen für besondere Züchtungen haben. Insgesamt haben sich 15 Rosenbaumschulen auch aus den beiden Bundesländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt beworben. Im Amt Rhinow/Stölln kann sich der Besucher außerdem auf 1.200 Wildrosen in 80 Sorten freuen, die robust und blühfreudig einen ganzen BUGA Sommer hindurch begeistern.

Gärtnerischer Wettbewerb Rhododendron der IGA Berlin 2017

Ab April 2017 findet in Berlin ausgehend von Marzahn-Hellersdorf die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 statt. Inmitten einer der größten Plattenbausiedlungen Europas dreht sich dann alles um grüne Stadträume und Kultur in unterschiedlichster Dimension und Gestalt.

Insgesamt rund 100 Hektar umfasst die IGA-Ausstellungsfläche in Berlins östlichstem Stadtbezirk. Das IGA-Gelände, das die bereits bestehenden „Gärten der Welt“, das weitläufige Wuhletal mit dem Kienberg und die markante Marzahner Hochhaussilhouette miteinander verbindet, bietet beste Voraussetzungen, um Gartenkunst, Landschaft und grüne Kultur vielfältig und überraschend zu gestalten.

Die baulichen Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, im kommenden Herbst werden tausende Stauden, sowie Rosen und Gehölze des gärtnerischen Wettbewerbs der IGA Berlin 2017 gepflanzt.

In den vergangenen Monaten haben die Planungen für den Rhododendron-Beitrag begonnen.

Daher ruft die IGA Berlin 2017 zur Beteiligung am Gärtnerischen Wettbewerb „Rhododendron“ auf.

Bitte melden Sie sich bei Interesse unverbindlich an:

E-Mail: R.Behrmann(at)IGA-Berlin-2017.de oder K.Lindner(at)IGA-Berlin-2017.de 

Fax: 030 700 906 -9328/-9323