Für Planer

Als Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft sind wir uns bewusst, das unser Format, die Gartenschau, einem steten Wandel unterworfen ist – sie muss sich sozialen und ökologischen Bedürfnissen ebenso anpassen, wie sie Antworten auf die veränderten Ansprüche der Menschen an ihre Lebensqualität in der Stadt oder Region finden muss. Deshalb schreiben wir unter Beteiligung der ausrichtenden Stadt regelmäßig landschaftsarchitektonische Ideen- und Realisierungswettbewerbe aus.

Nur der fachliche Leistungsvergleich aus gestalterischen, funktionalen und ökonomischen Ergebnissen kann für die anspruchsvolle Gesamtkonzeption und die vielfältigen Inhalte einer BUGA überzeugende Lösungen erreichen. So sind Architektenwettbewerbe neben gärtnerischen Wettbewerben unser wesentliches Qualifizierungselement. Ob Landschaftsarchitekt oder Hochbauarchitekt, eine Gartenschau gibt ihnen immer die Chance, innovative Vorschläge umzusetzen. Wettbewerbe sind Entdeckungsverfahren! In diesem Sinn sind wir gespannt auf Ihre Ideen!

Wettbewerbsverfahren am Beispiel der BUGA Heilbronn

Wird eine BUGA/IGA innerhalb eines neuen Baugeländes erschlossen, lobt im ersten Schritt das Planungsreferat einer Stadt/Region einen Wettbewerb für ein städtebauliches Gesamtkonzept oder einen Realisierungswettbewerb für das Gelände aus. Dem folgt ein landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb für die eingebetteten BUGA/IGA-Inhalte. Mit ihm werden die Strukturen für die zukünftige Gartenschau festgelegt. Dann folgen Einzelausschreibungen der BUGA Durchführungsgesellschaft für die Gestaltung bestimmter Ausstellungsbereiche: zum Beispiel eine Ausschreibung für bauliche Maßnahmen zur Geländevorbereitung oder zu den einzelnen Gartenschau-Inhalten/-Themen.

Buchtipp

Gartenkunst

Der 12. Themenband der DGGL ist erschienen
Versailles, Sanssouci, Herrenhäuser Gärten – das sind Größen der Gartenkunst, ehrenvoll gealtert, gehegt und gepflegt, international bekannt und anerkannt. Doch Gartenkunst entstand nicht nur mit den großen Barock- und Landschaftsgärten. Es gibt auch eine Vielzahl unbekannterer und jüngerer Perlen der Gartenkunst, die nicht minder wertvoll und beachtenswert sind. Und deren Pflege und Erhalt oft großes Engagement und starke Überzeugungsarbeit erfordern.

Dieses Aufgabenfeld gehört zu den Kernthemen der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL). Nicht nur in der Vergangenheit, sondern bis heute spielen Gärten und Parks eine wesentliche Rolle in der Gestaltung unserer Städte. Ihre Entwicklung und Erhaltung sind essentiell für eine nachhaltige Stadtplanung. Der 12. Themenband der DGGL gibt einen Überblick über die Geschichte der Gartenkunst, die Ideen, die dahinter stehen und darüber, wie sich Gartenkunst künftig weiterentwickeln kann.

Der Herausgeber
Die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur setzt sich für die Bewahrung von Garten- und Landschaftskultur ein. Sie wurde 1887 gegründet und arbeitet heute als gemeinnütziger, bundesweit organisierter Verein. Ihre Schwerpunkte reichen von zeitgenössischer Landschaftsarchitektur bis zu historischen Gärten, Parks und Kulturlandschaften. Infos unter dggl.org.

DGGL (Hrsg.)
Gartenkunst
Idee und Schönheit
DGGL-Jahrbuch 201
2017. 120 Seiten, 89 Abbildungen.
21 x 20 cm, Broschur
€ [D] 15,-; € [A] 15,50; sFr. 21.90
ISBN 978-3-7667-2291-1

Buchtipp

Grüne Leidenschaften
18 Gartenprofis ins Beet geschaut.

Vom Glück, Gärtner zu sein

- Außergewöhnliche Einblicke in das Leben und Gärtnern bekannter und berühmter Gartenprofis
- Mit exklusiven Fotografien der Privatgärten
- Überraschende Bekenntnisse und inspirierende Gedanken

Wenn man als weitgereiste Chef- redakteurin eigentlich schon alles in der Gartenwelt gesehen hat, was inspiriert einen immer wieder neu? Wenn man einen der berühmtes- ten Sichtungsgärten in Deutsch- land leitet, welche geheime Passion hegt und pflegt man im eigenen Garten? 18 Reportagen, Lebens- und Gartengeschichten geben Einblick in die Träume und geheimen Leidenschaften bekannter Größen der grünen Branche. Ein Buch voller lebendiger Leidenschaft, grünem Humor, tief wurzelnder Lebensweisheit und ganz persönlicher Gartentipps.

Ina Sperl: Grüne Landschaften.
18 Gartenprofis ins Beet geschaut.

2015. Verlag Eugen Ulmer. 192 Seiten, 160 Farbfotos.
18 x 24 cm, gebunden mit Schutzumschlag. € [D] 24,90
ISBN: 978-3-8001-8266-4

www.aufabwegen.de/inasperl/